Wintercamp Tag 1

Leichte Anlaufschwierigkeiten und schwere Gewichte.

Der Anreisetag inklusiver erster Trainingseinheit liegt hinter den Rot-Weissen.

Seit 5.00 Uhr unterwegs, betrat die rot-weisse Reisegruppe um 12.55 Uhr endlich andalusischen Boden. Während der Flug nach Plan in Jerez landete, blieb ein Teil des Gepäcks auf der Zwischenstation in Madrid hängen. Es sollte jedoch die einzige Anlaufschwierigkeite des Trainingslagerauftakts bleiben. 

Mit dem Bus ging es vom Flughafen in Jerez weiter an die Costa Ballena ins Teamhotel. Nach dem Check-in und einem kurzen Snack machte sich der Kader auch schon an die Arbeit. Unter den Augen von Athletiktrainer Sven Linnemann absolvierten der Teil der Mannschaft, der am gestrigen Sonntag in der Halle nicht auf dem Platz stand, zunächst einen 20-minütigen Kraftzirkel, woraufhin Pass- und Schussübungen auf dem Programm standen. Die Zweitplatzierten vom Schauinsland-Reisen-Cup widmeten sich währenddessen einigen Läufen und schließlich der Pflege. „Insgesamt haben wir hier gute Bedingungen, einen ordentlichen Trainingsplatz und ein vernünftiges Hotel. Hier können wir uns konzentriert vorbereiten“, so Chef-Trainer Christian Titz im Anschluss an die erste Einheit.

Nach dem gemeinsamen Abendessen fielen die meisten Spieler nach einem langen Tag erschöpft ins Bett. Am morgigen Dienstag steht schon der nächste intensive Tag im Wintercamp 2020 an.

 

Rot-Weiss Essen bedankt sich bei den Wintercamp-Partnern:

HARFID – 020-EPOS – BAMBECK – Jürgen Groß – Kopetzki Consulting – Maximilian Nowakowski Malermeisterbetrieb – OHAGEN REISEN – P&R Bedachungen – REISEgenie.de – Rütten Lüftungsbau – SCHAAF-PACKUNG Kartonverarbeitung – STEBU Gerüstbau GmbH – Ulrich Catering.