Wiedersehen am Wiehen

Engelmann und Backszat mit Gastspiel beim SV Rödinghausen. Auch Enzo Wirtz trifft auf Ex-Verein.

Simon Engelmann (l.) wechselte 2020 vom Wiehen an die Hafenstraße. Ein Jahr später führt ihn der Weg für das Auswärtsspiel dorthin zurück. (Foto: Endberg)

Am Mittwochabend (18.30) hat es Rot-Weiss Essen mit dem SV Rödinghausen zu tun: Der aktuelle Meister um den Ex-Rot-Weissen Enzo Wirtz ist in guter Form, die letzte Niederlage ist auf Februar datiert (0:1 gegen SV Straelen). Doch besonders Simon Engelmann dürfte an alter Wirkungsstätte torhungrig sein.

26 Mal traf der heute rot-weisse Torjäger im vergangen Jahr und war so maßgeblich für die Meisterschaft verantwortlich. Die Lizenz für die Drittklassigkeit beantragten die Wiehen-Kicker nicht, so entschied letztendlich der Tabellenzweite SC Verl die Aufstiegsrelegation für sich.
Doch nicht nur Engelmann, auch Felix Backszat wechselte im Sommer an die Hafenstraße. Insgesamt 13 Spieler kehrten Rödinghausen zum Fußballjahreswechsel den Rücken, noch dazu zog es Coach Enrico Maaßen zu Borussia Dortmunds Reserve, dementsprechend holprig der Start in die neue Saison.

Da bei aktuell 25 Zählern Rückstand auf die Spitze und 20 Zählern Abstand zur Gefahrenzone längst feststeht, dass der SV Rödinghausen auch in der nächsten Saison in der Regionalliga West an den Start gehen wird, hat der Verein seinen Blick schon auf die nächste Spielzeit gerichtet. Dabei soll der Kader diesmal nur punktuell verändert und verstärkt werden. Mit dem 36-jährigen Daniel Flottmann bleibt unter anderem auch der erfahrenste Spieler beim SVR an Bord. Der Innenverteidiger wird nach seiner Verlängerung um ein weiteres Jahr bereits in seine fünfte Saison in Rödinghausen gehen. "Flotti ist ein absoluter Leader und ein Gesicht unseres Vereins", sagt Geschäftsführer Alexander Müller. "Wir sind sehr froh, dass er für uns spielt und auch weiterhin bei uns bleiben wird. Er ist in vielen Bereichen ungemein wichtig für uns."

Ohnehin mindestens ein weiteres Jahr an Bord bleiben wird Enzo Wirtz, der 25-Jährige blickt zwischen 2018 und 2020 auf 45 rot-weisse Pflichtspieleinsätze. In dieser Saison zählt er, zum unangefochtenen Stammpersonal unter Trainer Nils Drube, Wirtz verpasste nur drei Spiele.