WDFV setzt Ligabetrieb vorerst aus

Spielbetrieb ruht bis einschließlich 19. April – danach soll es weitergehen

Der Ball ruht vorerst in der Regionalliga West.

In einer heutigen Telefonkonferenz von den Vertretern sämtlicher Vereine der Regionalliga West sowie des Fußballausschusses des Westdeutschen Fußballverbands wurde eine vorübergehende Aussetzung des Ligabetriebs beschlossen. So werden bis einschließlich zum 19. April keine Pflichtspiele ausgetragen. Der Spielbetrieb soll dementsprechend am letzten April-Wochenende rund um den 25. April wieder einsetzen. Dadurch würde sich der Liga-Spielbetrieb insgesamt bis Mitte Juni fortsetzen, es käme zu zahlreichen “englischen Wochen” bis dahin. Ein Lösungs-Szenario für die noch ausstehenden Termine der Verbandspokal- sowie Relegationsspiele steht noch aus. Alle Beschlüsse stehen unter dem übergeordneten Vorbehalt des weiteren Verbreitungs-Verlaufes des Corona-Virus.

“Das ist in der aktuellen Situation aus unserer Sicht die einzig vernünftige Lösung. Unser aller Bestreben ist es, die Saison zu Ende zu spielen. Das wurde von nahezu allen Vereinen deutlich zum Ausdruck gebracht. Genauso wurde mit deutlicher Mehrheit festgestellt, dass ein mögliches Szenario mit Geisterspielen nur die allerletzte Option sein kann, da die Spielbetriebseinnahmen für die allermeisten Vereine überlebenswichtig sind. Wir haben uns zur Neubewertung der Gesamtlage auf Anfang April in gleicher Runde verständigt. Den Verband haben wir beauftragt, bis dahin mögliche juristische Fragestellungen ebenso zu klären wie mögliche wirtschaftliche Kompensationslösungen für die Vereine zu erarbeiten. RWE-intern müssen wir uns dennoch weiter intensiv mit dem Szenario beschäftigen, dass ein vorzeitiger Saisonabbruch nicht verhindert werden kann. In diesem Fall gilt es, zu allererst einen Kollateralschaden vom Verein abzuwenden und im zweiten Schritt den finanziellen Schaden möglichst gering zu halten. Es ist unsere Pflicht, in diesem Rahmen ohne Tabus in alle Richtungen zu denken”, so Vorstand Marcus Uhlig.

Zu den bereits verlegten Spielen gegen die U23 des FC Schalke sowie gegen den SC Verl betrifft der Beschluss des WDFV auch die rot-weissen Begegnungen gegen die U23 von Borussia Mönchengladbach, Fortuna Köln, SV Bergisch Gladbach sowie die U23 von Fortuna Düsseldorf. Somit steigt RWE nach Lage der Dinge mit dem Auswärtsspiel bei den Sportfreunden Lotte wieder in den Spielbetrieb ein.

Weitere Infos folgen.