Virtuelles Heimspiel beendet

Rot-Weiss Essen bedankt sich für 25.787 erworbene virtuelle Tickets, Biere und Bratwürste.

Rot-Weiss Essen bedankt sich für die überzeugende Unterstützung seiner Anhänger im virtuellen Heimspiel.

Das Stadion Essen virtuell füllen, so die Mission der Rot-Weissen in den vergangenen zwei Monaten. Das „Virtuelle Heimspiel“ trug mit 25.787 erworbenen virtuellen Tickets, Bieren und Bratwürsten dazu bei, die Auswirkungen der Corona-Pandemie zu minimieren. Am gestrigen Sonntag wurde die Aktion mit dem Ende der ursprünglich angesetzten Saison für beendet erklärt.
 
Anfang März stoppte die Ausbreitung des neuartigen Corona-Virus den Spielbetrieb der Regionalliga West. Die Folgen für Rot-Weiss Essen waren zu dieser Zeit nicht absehbar, rund ein Drittel der Saisoneinnahmen drohten wegzubrechen. Um den finanziellen Schaden möglichst gering zu halten, riefen die Verantwortlichen an der Hafenstraße das „virtuelle Heimspiel“ ins Leben. Fortan ergatterten Rot-Weisse 9.660 virtuelle Plätze sowie 50 VIP-Tickets, 10.715 virtuelle Bier liefen durch die Zapfanlagen und 5.362 virtuelle Bratwürste wurden auf den Grillgittern gewendet. 
 
Einmal mehr bewies die treue Fangemeinschaft den festen Zusammenhalt, auch in schweren Zeiten. In den ersten dreißig Minuten gingen mehr als einhundert virtuelle Bier über die Theken, die eintausend virtuellen Tickets knackten die Rot-Weissen an Tag zwei. An das virtuelle Heimspiel angeschlossen, folgten von der Fan- und Förderabteilung (FFA) sowie Rot-Weiss Essen virtuell durchgeführte Spieltage mit tatkräftiger Unterstützung vom Nullsiebenblog und Radio Hafenstraße. Zudem richtete Rot-Weiss Essen das virtuelle Traditionsduell in Zusammenarbeit mit Alemannia Aachen aus, für das Fans beider Lager 11.643 Tickets erstanden.
 
Rot-Weisse belohnen Corona-Helden
Nachdem Rot-Weiss Essen die überzeugende Unterstützung seiner Anhänger beobachtete, entschloss der Verein ab April auch Corona-Helden von der Aktion profitieren zu lassen. Fortan hatten RWE-Fans die Möglichkeit, Helden-Tickets, Helden-Bratwürste und Helden-Biere für alle unersetzlichen und schier unermüdlichen Alltagshelfer im Kampf gegen die Pandemie zu erwerben. Diese Tickets berechtigen bei Wiederaufnahme des Zuschauer-Spielbetriebs zu Stadionzutritt oder gelten als Verzehrgutscheine. Auch hier zeigte die rot-weisse Anhängerschaft ein großes Herz. 4.446 Helden wurden an die Hafenstraße eingeladen. In Kürze informiert RWE transparent über die gerechte Verteilung der Tickets.
 
Verantwortliche, Mannschaft sowie Trainerteam und Geschäftsstelle von Rot-Weiss Essen sind von dem Zusammenhalt der treuen Anhängerschaft hellauf begeistert und möchten sich herzlich für die Unterstützung bedanken. Bis bald an der Hafenstraße!