U19:Emmanuel Clinton Williams mit Doppelpack beim Debüt

Apfeld-Team baut mit 6:1 in Süchteln die Tabellenführung aus und ist Herbstmeister.

Die rot-weisse U19 ist Herbstmeister. (Foto:Breilmannswiese)

Ebenso wie die U17 hat sich auch die U19 von Rot-Weiss Essen am 12. Spieltag vorzeitig die Herbstmeisterschaft in der A-Junioren-Niederrheinliga gesichert. Das Team von Trainer Damian Apfeld setzte sich 6:1 (3:1) beim Aufsteiger ASV Einigkeit Süchteln durch und ist vor dem letzten Ligaspiel im Jahr 2019 gegen den VFR Fischeln (Sonntag, 11 Uhr) bereits nicht mehr von Platz eins zu verdrängen. Da der KFC Uerdingen 05 im Parallelspiel beim SC 1911 Kapellen-Erft (1:3) unterlag und die SG Unterrath 12/24 gegen den TSV Meerbusch nicht über ein 2:2 hinauskam, beträgt der Vorsprung der Rot-Weissen auf die ärgsten Verfolger aus Uerdingen und Unterrath jetzt schon sieben Punkte.

In der Partie beim Schlusslicht ASV Einigkeit Süchteln trugen sich Clinton Asare (1.), Bilal Akhal (33.), Görkem Osman Dombayci (43.), Nils van den Woldenberg (54.) und der eingewechselte Emmanuel Clinton Williams (86./90.+2) für RWE in die Torschützenliste ein. Tom Plauk (23.) gelang für den Außenseiter der zwischenzeitliche Ausgleich.

"Unsere Leistung war absolut in Ordnung", lautete das Fazit von U19-Trainer Damian Apfeld. "Wobei wir uns schon über das eine oder andere Tor mehr gefreut hätten. Dann hätte der Gegner früher am Boden gelegen." Gleich viermal verhinderte das Aluminium weitere Treffer der Rot-Weissen. "Außerdem war das Gegentor unnötig", monierte Apfeld.

Die Partie behielt auch "eine besondere Geschichte" bereit. Emmanuel Clinton Williams erzielte nach seiner Einwechslung in seinem ersten Spiel für RWE gleich zwei Treffer. Der Neuzugang aus der U19 von Eintracht Dortmund hatte in den vergangenen eineinhalb Jahren immer wieder mit Knieproblemen zu kämpfen. "Umso mehr freuen wir uns für ihn, dass er wieder zurück ist", so Apfeld.

Erfreut nahmen die Rot-Weissen auch die Punktverluste der Konkurrenten zur Kenntnis. "Je größer der Vorsprung, umso besser natürlich", so der U19-Trainer. "Wenn wir unsere Aufgaben erledigen, müssen wir aber erst gar nicht nach der Konkurrenz schauen. Dafür müssen wir gierig bleiben und am besten auch im letzten Hinrundenspiel die drei Punkte einfahren." Die U19 von Rot-Weiss Essen empfängt am Sonntag, 8. Dezember, 11 Uhr, zum Jahresabschluss den Tabellensiebten VfR Krefeld-Fischeln.