U19:"Die härteste Nuss im Aufstiegsrennen"

RWE nach 1:0 gegen TSV Meerbusch zurück an der Tabellenspitze

U19 gewinnt das dritte Spiel in Folge (Foto:Breilmannswiese)

Die U19 von Rot-Weiss Essen hat sich durch ihr spielfreies Wochenende in der A-Junioren-Niederrheinliga nicht aus dem Tritt bringen lassen. Am 8. Spieltag setzte sich das Team von Trainer Damian Apfeld im Topspiel gegen den TSV Meerbusch 1:0 (1:0) durch. Da der bisherige Spitzenreiter VfR Krefeld-Fischeln beim FSV Duisburg 2:4 unterlag, hat RWE mit dem dritten Sieg in Folge wieder die Tabellenführung übernommen. Und das, obwohl die Rot-Weissen gegenüber der Konkurrenz noch mit einer Partie im Rückstand sind. Den Treffer zum Erfolg gegen Meerbusch steuerte Clinton Asare (17.) bei.

"Wir sind wahnsinnig froh, dass wir gewinnen konnten", so U19-Trainer Apfeld. "Der TSV Meerbusch hat viel Qualität in der Mannschaft und ist meiner Meinung nach für uns die härteste Nuss im Aufstiegsrennen. Die ersten 25 Minuten waren von uns sehr souverän." Die gute Anfangsphase der Rot-Weissen belohnte Clinton Asare (17.) mit dem Führungstreffer. Er hatte einen langen Ball zunächst zu Ioannis Orkas abgelegt, der wiederum bediente wieder Asare.

Durch den Rückstand erhöhte der TSV Meerbusch das Risiko, was für die U19 der Rot-Weissen mehr Räume bedeutete. "Wir haben es dann aber leider verpasst, das zweite Tor nachzulegen. So war die Partie weiterhin völlig offen und abwechslungsreich", so der 33-jährige Trainer. RWE-Torhüter Luca Christian Fenzl verhinderte mit zwei starken Paraden den Ausgleich für die Gäste. Somit hatte die RWE-Führung auch beim Schlusspfiff von Florian Nakot Bestand.

"Wir haben uns mit der Tabellenführung inklusive einer noch ausstehenden Nachholbegegnung eine gute Positon erarbeitet", sagt Damian Apfeld. RWE liegt jetzt aufgrund der um sieben Treffer besseren Tordifferenz vor dem punktgleichen VfR Fischeln. Weitere Aufstiegskandidaten wie Arminia Klosterhardt oder die SG Unterrath 12/24 liegen zwei Punkte zurück. "Diese Ausgangssituation müssen wir nun aber auch noch weiter ausbauen", fordert der gebürtige Bottroper.

Am nächsten Sonntag, 11 Uhr, geht es für die U19 von Rot-Weiss Essen zum KFC Uerdingen 05. "Da wollen wir direkt nachlegen. Uns erwartet aber eine schwere Aufgabe auf einem schwer bespielbaren Platz", so Apfeld.