U19: „Können von ordentlicher Hinserie sprechen“

Apfeld-Elf verpasst bei 1:3 gegen Titelaspirant 1. FC Köln große Überraschung.

Nach absolvierter Hinrunde stehen die Rot-Weissen über dem Strich. (Foto: Gohl)

Die U19 von Rot-Weiss Essen hat die große Überraschung in der Staffel West der A-Junioren-Bundesliga im letzten Spiel des Jahres verpasst. Nach dem torlosen Unentschieden beim SC Paderborn 07 unterlag die Mannschaft von Trainer Damian Apfeld in einer Nachholpartie vom 7. Spieltag dem Titelaspiranten 1. FC Köln 1:3 (0:1). Tabellarisch blieb dadurch aber alles unverändert. Unsere U19 geht mit drei Punkten Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz in die Winterpause.

In der ersten Hälfte rieben sich beide Mannschaften über weite Strecken im Mittelfeld auf und erspielten sich kaum Torchancen. Rot-Weiss verteidigte geschickt gegen die favorisierten Kölner und setzte sich auch durch einige gefährlich vorgetragene Konter gut in Szene. Kurz vor der Pause erhöhten die Kölner den Druck und gingen durch einen Treffer von Anil Aydin (42.) nach einer Unachtsamkeit in der Essener Hintermannschaft in Führung.

Als Kölns Luca Vincent Schlax (54.) per Foulelfmeter und erneut Aydin (60.) in der zweiten Halbzeit für den Tabellendritten auf 3:0 erhöhten, schien die RWE-Niederlage besiegelt. Doch unsere U19 steckte nicht auf und meldete sich durch den Anschlusstreffer von Alkan Talas (70.), der einen Abstimmungsfehler in der Kölner Hintermannschaft eiskalt ausnutzte, noch einmal zurück. In der Schlussphase hätte es RWE-Angreifer Qlirim Gashi an der Seumannstraße sogar noch einmal spannend machen können, aber er bekam den Ball nicht über die Linie gedrückt.

„Wir hatten zu Beginn der zweiten Halbzeit keinen Zugriff mehr und haben uns zu viele unnötige Fehler erlaubt“, analysiert Damian Apfeld. Mit 15 Punkten auf der Habenseite hat sich RWE dennoch eine gute Basis für die Restrunde geschaffen. „Wir können von einer ordentlichen Hinserie sprechen, müssen im nächsten Jahr aber den nächsten Schritt machen und vor allem gegen unsere direkten Konkurrenten punkten, um den Klassenverbleib unter Dach und Fach zu bringen“, so der Essener Trainer.

Bereits für Mittwoch, 2. Januar, hat U19-Trainer Apfeld die erste Trainingseinheit im neuen Jahr angesetzt. Am 3. Februar geht es dann mit dem ersten Meisterschaftsspiel im neuen Jahr gegen den MSV Duisburg weiter.