U19: "Da weitermachen, wo wir aufgehört haben"

RWE nach Ligapause am Sonntag gegen TSV Meerbusch gefordert

An der Seumannstraße empfängt die U19 den TSV Meerrbusch. (Foto: Breilmannswiese)

Nach einer pflichtspielfreien Woche steht für die U19 von Rot-Weiss Essen nach der Partie gegen die DJK Arminia Klosterhardt (3:0) das nächste Spitzenspiel in der A-Junioren-Niederrheinliga an. Am Sonntag (ab 13.30 Uhr) ist der viertplatzierte TSV Meerbusch an der Seumannstraße zu Gast.

Die Mannschaft von RWE-Trainer Damian Apfeld war zwar am vergangenen Wochenende nicht im Einsatz, einige Spieler aber doch. Mit Michael-Marvin West, Kingsley Marcinek, Clinton Asare und Ioannis Orkas standen gleich vier U19-Spieler im Testspiel der ersten Mannschaft gegen den Oberligisten Sportfreunde Baumberg (7:1) auf dem Feld.

"Die Jungs haben ihre Sache ordentlich gemacht", so Apfeld. "Das sind Erfahrungen, die sehr wichtig für die Entwicklung der Spieler sind. Nun müssen sie daraus ihren Nutzen ziehen" Noel Futkeu und Yakup Akbulut waren außerdem mit der U18-Niederrheinauswahl unterwegs. Daher wurde auch das ursprünglich für Sonntag, 13. Oktober, angesetzte Punktspiel gegen Schlusslicht FSV Duisburg auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest.

Mit einem Sieg gegen den TSV Meerbusch würden die Rot-Weissen - bei einem Spiel weniger - zumindest den Abstand von drei Zählern auf den VfR Fischeln halten. Die Krefelder hatten zuletzt beim 1:3 gegen Arminia Klosterhardt erstmals gepatzt. Sollte der Tabellenführer am Sonntag (ab 11 Uhr) auch beim FSV Duisburg verlieren, wäre für die rot-weisse U19 aufgrund der besseren Tordifferenz sogar der Sprung an die Spitze möglich.

"Der TSV Meerbusch ist für uns ein Mitbewerber um Platz eins, der mit großen Ambitionen in die Saison gestartet ist", sagt RWE-Trainer Damian Apfeld. "Vor allem in der Offensive verfügt der Gegner über eine hohe Qualität im Team, da müssen wir aufpassen. Das ändert aber nichts daran, dass es in erster Linie unser Ziel ist, unsere Spielweise durchzudrücken. Wir wollen da weitermachen, wo wir vor der Ligapause aufgehört haben. Dafür wird ein guter Start in die Partie wichtig sein." Text: MSPW