U19: Auf zu Punkten in Ostwestfalen

Nachwuchs zum letzten Auswärtsspiel des Jahres am Sonntag beim SC Paderborn zu Gast.

Am Wochenende trifft der älteste RWE-Nachwuchs auf den SC Paderborn. (Foto: Gohl)

Die rot-weisse U19 steht in der Staffel West der A-Junioren Bundesliga vor dem letzten Auswärtsspiel des Jahres. Am Sonntag (ab 12 Uhr) geht es im Rahmen des 14. Spieltages zum SC Paderborn, einem direkten Konkurrenten um den Klassenverbleib. Der SCP belegt mit zehn Zählern den vorletzten Platz. Die Mannschaft von RWE-Trainer Damian Apfeld ist mit 14 Punkten Tabellenneunter und hat drei Punkte Vorsprung auf die Gefahrenzone.

Das bislang letzte Duell gegen einen direkten Konkurrenten ist für Rot-Weiss noch gar nicht lange her. Am vergangenen Wochenende gab es bei Alemannia Aachen ein 0:3 - die bislang deutlichste Niederlage seit der Rückkehr in die höchste U19-Spielklasse. „Die Alemannia war keine drei Tore besser“ so RWE-Trainer Damian Apfeld. „Wir haben uns aber das Leben mit unseren Fehlern selbst schwer gemacht.“

Auch offensiv erwischte unsere U19 in Aachen nicht ihren besten Tag. Apfeld: „Vor dem Tor hat uns das nötige Glück gefehlt. Wir hätten vermutlich noch acht Stunden länger spielen können und trotzdem kein Tor erzielt. Solche Tage gibt es manchmal.“

Mit dem Spiel beim SC Paderborn beginnt für die Rot-Weissen bereits die Rückrunde, obwohl noch die Nachholpartie gegen den 1. FC Köln (Samstag, 15. Dezember, 13 Uhr) auf dem Programm steht.

An das erste Duell mit den Paderbornern hat die Mannschaft um Trainer Apfeld gemischte Erinnerungen. Gleich am ersten Spieltag konnte unsere Mannschaft beim 2:2 einen Punkt gegen die Ostwestfalen sammeln, allerdings hatte es bis zur Nachspielzeit sogar nach einem Dreier ausgesehen.