U17:"Team zeigt Charakter und Moral"

4:1 beim VfB 03 Hilden! Rot-Weiss Essen baut Siegesserie und Vorsprung aus.

Der nächste Sieg für die U17 (Foto: Breilmannswiese)

Die U17 von Rot-Weiss Essen hat in der B-Junioren-Niederrheinliga mit dem 4:1 (1:1)-Auswärtserfolg beim VfB 03 Hilden ihre makellose Bilanz ausgebaut. Für die Mannschaft von RWE-Trainer Simon Hohenberg war es der siebte Sieg im siebten Saisonspiel. Angenehmer Nebeneffekt: Durch den nahezu gleichzeitigen 1:0-Heimsieg des KFC Uerdingen 05 gegen den ärgsten RWE-Verfolger MSV Duisburg bauten die Rot-Weissen den Vorsprung vor den "Zebras" auf sechs Punkte aus.

Schon in der ersten Minute hatte RWE-Mittelfeldspieler Oguzcan Büyükarslan den Führungstreffer auf dem Fuß, scheiterte jedoch völlig freistehend in einer Eins-zu-Eins-Situation am Hildener Schlussmann. Die fehlende Kaltschnäuzigkeit wurde bestraft, als die Gastgeber nach einer halben Stunde überraschend in Führung gingen. RWE kämpfte sich zurück und kam noch vor der Pause durch den Treffer von Labinot Kryeziu (37.) zum verdienten Ausgleich. "Es war ein kniffliges Spiel", so Hohenberg, der mit dem Auftritt in der ersten Halbzeit nicht zufrieden war.

Nach der Pause stellte der 33-Jährige auf zwei Spitzen um und bewies mit der Einwechslung von Angreifer Nico Weigandt ein glückliches Händchen. Nach dem Führungstreffer durch Enes Güzel (70.) machte Weigandt (72.) den Doppelschlag perfekt und sorgte für klare Verhältnisse. Kurz vor dem Spielende holte "Joker" Weigandt noch einen Elfmeter heraus, den Nico Haiduk (78.) eiskalt zum Endstand verwandelte.

"Ich muss der Mannschaft ein Kompliment aussprechen. Die Truppe hat nach dem Rückstand Charakter und Moral bewiesen, sich nicht verunsichern lassen", sagt Trainer Hohenberg. "Dennoch hätte wir früher den Deckel draufmachen müssen."

Am kommenden Sonntag, 11 Uhr, steht für unsere U17 mit der Begegnung gegen den neuen Tabellenvierten KFC Uerdingen 05 ein weiteres Topspiel auf dem Programm. Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von David Karantalis, der in Hilden mit Problemen am Sprunggelenk ausgewechselt wurde. Definitiv ausfallen wird Kapitän Timur Mehmet Kesim, der sich am Mittwoch einer Meniskus-OP unterziehen muss. "Wir wünschen Timur alles Gute und hoffen, dass er schnell zurückkehrt", sagt Hohenberg.