U17:"Jungs sind gierig"

Rot-Weiss Essens will in der Landeshauptstadt Tabellenführung festigen.

Die U17 reist am Sonntag zum Auswärtsspiel nach Düsseldorf. (Foto:Breilmannswiese)

Die U17 von Rot-Weiss Essen muss am Sonntag, 14.00 Uhr, im Rahmen des 17. Spieltages in der B-Junioren-Niederrheinliga bei der U16 von Fortuna Düsseldorf eine schwere Aufgabe lösen. Die Mannschaft von Trainer Simon Hohenberg will in der Landeshauptstadt auf einem Kunstrasen-Nebenplatz des Paul-Janes-Stadions am Flinger Broich möglichst mit einem Sieg die Tabellenführung verteidigen.

Dass sich die unmittelbaren Mitkonkurrenten MSV Duisburg und Rot-Weiß Oberhausen kurz zuvor im direkten Duell gegenüberstehen, interessiert Hohenberg dabei wenig. "Wir müssen nur auf uns schauen und denken weiter nur von Spiel", sagt der 33-Jährige.

Nach dem souveränen 6:0-Erfolg beim Ligakonkurrenten VfB 03 Hilden, mit dem unsere U17 das Ticket für das Viertelfinale im B-Junioren-Niederrheinpokal gelöst hatte, standen in dieser Trainingswoche vor allem der Spielaufbau sowie verschiedene Ballbesitzübungen im Fokus des RWE-Trainers und seines Teams. "Für uns war wichtig, dass wir im Rhythmus geblieben sind und keine Pflichtspielpause hatten. Der Sieg beim VfB 03 Hilden hat gezeigt, dass sich die Mannschaft wieder ein Stückchen weiterentwickelt hat", so Hohenberg.

Mit Blick auf die Begegnung in Düsseldorf rät Simon Hohenberg seinen Spielern, sich nicht vom deutlichen 6:2-Sieg aus dem Hinspiel blenden zu lassen. "Ich erwarte eine komplett andere Mannschaft, die uns alles abverlangen wird", so der Essener Trainer. "Wir fahren aber selbstbewusst nach Düsseldorf, wollen auch gegen die Fortuna dem Spiel unseren Stempel aufdrücken. Die Jungs sind gierig, freuen sich auf die Partie und wollen gegen Düsseldorf wieder alles raushauen."

Personell stehen den Rot-Weissen die Außenverteidiger Nico Haiduk (Außenbandriss) und Veli Cetin (Innenbandriss) weiterhin nicht zur Verfügung. Mittelfeldspieler Enes Güzel hat seine Rotsperre abgesessen und darf wieder eingesetzt werden.