U17: „Waren defensiv sehr diszipliniert“

RWE-Nachwuchs verliert 0:4 gegen Tabellenführer und Titelverteidiger Borussia Dortmund

Die RWE-U17 musste sich im Duell mit Borussia Dortmund geschlagen geben. (Foto: Gohl)

Obwohl für unsere U17 der Abstieg in die B-Junioren-Niederrheinliga bereits beschlossene Sache ist, hat sich die Mannschaft von RWE-Trainer Simon Hohenberg im vorletzten Heimspiel gegen den aktuellen Deutschen Meister und Tabellenführer Borussia Dortmund sehr gut geschlagen. Im Rahmen des 24. Spieltages in der West-Staffel der B-Junioren-Bundesliga setzten sich die favorisierten Gäste zwar 4:0 (0:0) durch, konnten ihre individuelle Klasse aber erst in der zweiten Halbzeit auf den Platz bringen.

„Bis zum Halbzeitpfiff haben wir es sehr gut gemacht, waren vor allem defensiv sehr diszipliniert“, lobt RWE-Trainer Hohenberg, der kurz vor dem Anpfiff mit Mittelfeldspieler Daniel Meijning (Grippe) noch einen weiteren Ausfall verkraften musste.

Besonders BVB-Torjäger Youssoufa Moukoko, der bislang 36 Saisontreffer für den Tabellenführer erzielt hatte, wurde geschickt aus dem Spiel genommen und konnte seine Torgefährlichkeit nicht unter Beweis stellen. Erst ein „Sonntagsschuss“ aus 25 Metern von Dortmunds Kapitän Rilind Hetemi (54.), der genau in den Winkel landete, brachte Rot-Weiss schließlich auf die Verliererstraße. Ansgar Knauff (57./65.) und Ware Pakia (67.) stellten innerhalb von nur 13 Minuten den Endstand her. „Das 0:2 war für uns der Genickbruch. Bis dahin waren wir gut im Spiel, hatten einige Kontermöglichkeiten, die wir aber nicht gut ausgespielt haben. Gegen die individuelle Klasse der Dortmunder hatten wir dann nichts mehr entgegenzusetzen“, sagt Hohenberg.

In der Meisterschaft geht es für unsere U17 wegen der bevorstehenden EM-Pause erst am Samstag, 25. Mai um 13.00 Uhr, mit dem Heimspiel gegen den FC Hennef 05 weiter. Zuvor steht für das Team von Simon Hohenberg noch ein Testspiel am 17. Mai gegen die U19 des KFC Uerdingen 05 auf dem Programm.