U17: "Sofort zeigen, wer Herr im Haus ist"

RWE-Jugend trifft zur Heimpremiere in der Niederrheinliga auf 1. FC Mönchengladbach

Die rot-weisse U17 trifft auf die Jugend des 1. FC Mönchengladbach. (Foto: Breilmannswiese)

Eine Woche nach dem 5:1-Auswärtserfolg zum Saisonstart beim MSV Duisburg steht für die U17 von Rot-Weiss Essen am Sonntag das erste Heimspiel in der B-Junioren-Niederrheinliga gegen dem 1. FC Mönchengladbach auf dem Programm. Die Begegnung wird um 11 Uhr an der Seumannstraße angepfiffen.

Die Gäste aus Mönchengladbach mussten zwar am 1. Spieltag eine 0:1-Niederlage gegen den VfB 03 Hilden hinnehmen, haben sich jedoch in der Niederrheinliga etabliert und können ebenso wie Rot-Weiss Essen auch schon auf Bundesliga-Erfahrung zurückblicken. "Es ist unser Anspruch, oben mitzumischen. Wir lassen uns aber nicht vom Tabellenstand des Gegners blenden", sagt Simon Hohenberg.

Schließlich hatte der 32-Jährige auch in der Partie beim MSV Duisburg einige Defizite ausgemacht, die es zu verbessern gilt: "Erst in der zweiten Halbzeit waren wir dominant und haben fußballerisch immer eine Lösung gefunden. Daran wollen wir nun gegen den 1. FC Mönchengladbach anknüpfen."

Die Auftaktpartie bei den "Zebras" spielte in der Trainingswoche bei unserer U17 keine große Rolle mehr. Im Vordergrund stand das Erarbeiten eines geeigneten Matchplanes und dessen Umsetzung. "Wir wollen sofort zeigen, wer Herr im Haus ist, gehen selbstbewusst in die Partie und streben in unserem ersten Heimspiel wieder einen Dreier an", gibt der Trainer die Marschroute vor.