U17: „Noch einmal alle Kräfte bündeln“

Hohenberg-Elf bestreitet letztes Heimspiel 2018 am Samstag gegen Bayer 04 Leverkusen.

Am Samstag absolvieren die Rot-Weissen ihr letztes Heimspiel im Kalenderjahr 2018. (Foto: Gohl)

Die U17 von Rot-Weiss Essen will in der Staffel West der B-Junioren-Bundesliga im letzten Heimspiel des Jahres den ersten Dreier einfahren. Einfach wird die Aufgabe nicht: Am Samstag (ab 11.00 Uhr) geht es für die Mannschaft von RWE-Trainer Simon Hohenberg gegen den Tabellendritten Bayer 04 Leverkusen. Mit zehn Punkten Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz nimmt Schlusslicht Rot-Weissen den Kampf gegen die Rheinländer auf.

„Wir wollen dem Gegner das Leben so schwer wie möglich machen“, sagt Hohenberg. Dafür erwartet er von seiner Mannschaft eine andere Einstellung wie bei der jüngsten 0:4-Auswärtsniederlage bei Fortuna Düsseldorf. „Wichtig ist, dass wir gegen Bayer 04 Leverkusen besser verteidigen, die individuellen Fehler abstellen und vor allem die Vorgaben über die gesamte Spieldauer einhalten.“

Bei der 2:3-Hinspielniederlage in Leverkusen hatten die Rot-Weissen nach einem 0:3-Rückstand Moral bewiesen und den Meisterschaftsaspiranten durch Tore von Joshua Yeboah und Berkan Aksoy noch in Bedrängnis gebracht. Daran will RWE nun anknüpfen.

„Mit Bayer 04 Leverkusen kommt eine Top-Mannschaft mit überragenden Einzelspielern zu uns“, sagt Hohenberg. „Wir müssen noch einmal alle Kräfte bündeln und alles in die Waagschale werfen.“

Nicht dabei sein wird Abwehrspieler Berkan Aksoy, der sich bei Fortuna Düsseldorf die fünfte Gelbe Karte einhandelte. Auch RWE-Angreifer Ahmetilhan Yavuz (Grippe) wird voraussichtlich nicht auflaufen können.