U17: „Haben alles vermissen lassen“

U17 von Rot-Weiss Essen verpasst bei 0:3 im Kellerduell erhofften Befreiungsschlag

U17-Chef-Trainer Lars Fleischer war mit der Leistung seiner Mannschaft am Samstag nicht zufrieden. (Foto: Endberg)

Einen herben Rückschlag musste die U17 von Rot-Weiss Essen in der Staffel West der B-Junioren Bundesliga einstecken. Die Mannschaft von Trainer Lars Fleischer konnte bei der 0:3-Heimniederlage gegen den Mitaufsteiger und direkten Konkurrenten SC Paderborn 07 zu keinem Zeitpunkt an die zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen, ist auf den letzten Tabellenplatz abgerutscht und wartet weiter auf den ersten Saisonsieg.

„Es war eine hochverdiente Niederlage“, gab RWE-Trainer Fleischer ehrlich zu. „Die Art und Weise, wie wir die Partie verloren haben, tut besonders weh. Wir haben in den Bereichen Einsatz, Mentalität und Zweikampfführung alles vermissen lassen. Wir sind nie an unsere Leistungsgrenze gekommen“, nahm der 23-Jährige kein Blatt vor den Mund.

In der Partie gegen die Ostwestfalen gab es nur für unsere U17 nur ganz wenige Phasen, in denen es für den Gegner gefährlich wurde. „Wir haben unsere Konter aber nicht ordentlich zu Ende gespielt“, sagt Fleischer. „Uns wurde klar vor Augen geführt, dass wir mit einer solchen Leistung in der Liga nicht bestehen können.“ Auf der Gegenseite ließen Mert Yilmaz (32./48.) und der eingewechselte Luca David Kerkemeyer (76.) die Gäste jubeln. Paderborn, zuvor ebenfalls noch sieglos, verließ die Abstiegszone.

Wiedergutmachung kann Rot-Weiss Essens U17 bereits am kommenden Sonntag, 23. September, (ab 11 Uhr) im Revierderby beim VfL Bochum betreiben. Dafür ist allerdings eine erhebliche Leistungssteigerung erforderlich. Zum Vergleich: Die Bochumer, die zu den den Spitzenteams der Liga gehörten, entführten zum Saisonauftakt mit einem 7:0-Kantersieg beim SC Paderborn 07 alle drei Punkte aus Ostwestfalen.