U17: "Deutliches Ausrufezeichen gesetzt"

Hohenberg-Elf legt mit 5:1 beim Mitabsteiger MSV Duisburg Saisonstart nach Maß hin.

Die U17 gewann am Sonntag mit 5:1 gegen den MSV Duisburg. (Foto: Endberg)

Die Mission "direkter Wiederaufstieg" hat für die U17 von Rot-Weiss Essen eindrucksvoll begonnen. Zum Saisonauftakt in der B-Junioren-Niederrheinliga glänzten die Rot-Weissen beim Mitabsteiger MSV Duisburg und gewannen souverän 5:1 (1:1). Damit übernahmen die Essener gleich zu Beginn die Tabellenführung.

Bereits in der ersten Hälfte hatten die Essener den besseren Start erwischt und waren dank des Treffers von Timur Mehmet Kesim (2.) sehr früh in Führung gegangen. Allerdings schaffte es der MSV kurz darauf, den Rückstand durch Julian Hettwer (13.) zu egalisieren.

"Wir waren bereits in der ersten Hälfte überlegen und hatten die besseren Tormöglichkeiten. Bei den Standards waren die Duisburger zwar immer wieder gefährlich. Die Situationen haben wir aber immer wieder gut verteidigt", sagt RWE-Trainer Simon Hohenberg.

Für Furore sorgten die Gäste aus Essen aber vor allem in der zweiten Hälfte. Immer wieder verschaffte sich rot-weisse U17 mit schnellen Angriffen über das Zentrum Tormöglichkeiten. Folgerichtig ging RWE durch Treffer von Armen Maksutoski (51.) und David Karantalis (62.) wieder in Führung. In der Schlussphase schraubten Aksit Sen (80.) und Oguzcan Büyükarslan (80.+2) das Ergebnis dann noch weiter in die Höhe.

"Wir haben mit dem Sieg ein deutliches Ausrufezeichen gesetzt. Das gibt der Mannschaft Selbstvertrauen und Motivation für die anstehenden Aufgaben", fasste Simon Hohenberg zusammen, trat aber auch sofort auf die Euphoriebremse. "Es ist eine schöne Momentaufnahme. Davon können wir uns für die nächsten Spiele aber nichts kaufen. Wir müssen genauso weiterarbeiten wie bisher, um unsere Ziele zu erreichen."

In der nächsten Woche geht es für die B-Junioren von RWE mit dem ersten Heimspiel in dieser Saison gegen den 1. FC Mönchengladbach weiter. Anstoß ist um 11 Uhr an der Seumannstraße. Die Gladbacher waren mit einer 0:1-Heimniederlage gegen den VfB 03 Hilden gestartet.