U17: Bei TuRa 88 Duisburg möglichst neue Serie starten

Hohenberg-Team trifft auf "selbstbewussten Gegner"

Die U17 will eine neue Serie starten. (Foto: Breilmannswiese)

Am ersten Advent will die U17 von Rot-Weiss Essen, souveräner Spitzenreiter in der B-Junioren-Niederrheinliga, im Auswärtsspiel beim Tabellensechsten TuRa 88 Duisburg (Sonntag, 11 Uhr) keine Geschenke verteilen. Nach der ersten Saisonniederlage im Derby gegen Rot-Weiß Oberhausen (0:2) hat die U17 schnell wieder in die Spur gefunden. Das Team von RWE-Cheftrainer Simon Hohenberg hatte sich bereits wenige Tage später im Kreispokal mit einem 4:0-Erfolg gegen die SG Essen-Schönebeck eindrucksvoll zurückgemeldet. Auch während der zweiwöchigen Ligapause war unsere U17 nicht untätig und kam in einem Testspiel gegen den VfL Bochum II (Westfalenliga) zu einem 3:2-Erfolg.

"Die Niederlage gegen RWO ist aufgearbeitet und aus den Köpfen der Spieler", sagt Simon Hohenberg. "Der Fokus liegt jetzt ganz klar auf dem Ligabetrieb und der kommenden Aufgabe bei TuRa 88 Duisburg", so der 33-Jährige.

Die Duisburger sind äußerst formstark, blieben in der Meisterschaft fünfmal in Folge unbesiegt und fuhren unter anderem einen 3:0-Erfolg bei der U 16 von Borussia Mönchengladbach ein. "Ich erwarte einen selbstbewussten Gegner, der gegen uns mit langen Bällen zum Erfolg kommen will", sagt Hohenberg. Von seinem Team fordert er deshalb eine höhere Passqualität und ein schnelleres Umschaltspiel. "Wir wollen den eingeschlagenen Weg fortsetzen, sind Favorit und nehmen die Rolle auch an", sagt der Trainer. Obwohl den Rot-Weissen bereits ein Remis zum vorzeitigen Gewinn der inoffizielle Herbstmeisterschaft reichen würde, sollen möglichst alle drei Punkte entführt werden.

Kapitän Timur Mehmet Kesim (Meniskus-Operation) und Abwehrspieler Nico Haiduk (Außenbandriss sowie eine Kapselverletzung im Sprunggelenk) werden erst im neuen Jahr zurückerwartet. Dafür wird Linksaußen Niklas Malchrowitz nach seinem Handbruch wieder im Kader stehen. Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Veli Cetin (Grippe).