Testspielauftakt gelungen

Rot-Weiss schlägt Fortuna Köln mit 3:0.

Marcel Platzek traf bereits nach fünf Minuten zum 1:0. (Foto: Endberg)

Mit einem 3:0-Sieg gegen Drittligist Fortuna Köln ist die Elf von Karsten Neitzel in die Testspielphase der Wintervorbereitung gestartet. Marcel Platzek (5.), Nicolas Hirschberger (66.) und Enzo Wirtz (70.) trafen für die RWE-Elf. "Ich bin mit der Leistung der Jungs absolut zufrieden, aber wir sollten das Ergebnis nicht überbewerten", so Neitzel.

Wie bereits in der Vorbereitung der Sommerpause stand den Rot-Weissen die Fortuna aus Köln im ersten Testspiel der Vorbereitung gegenüber. Nachwirkungen der intensiven Einheiten der ersten Trainingswoche waren zu befürchten, blieben jedoch aus. Von Beginn an waren die Essener die tonangebende Mannschaft und ließen den Ball flott über das künstliche Grün laufen.

Bereits nach fünf Minuten führte das zum Führungstreffer. Nach einem schönen Doppelpass von Harenbrock und Scepanik setzte dieser Platzek mit einem weiten Ball in Szene. Allein vor Gästetorwart Rehnen ließ er diesem keine Chance und chippte den Ball zur Führung in die Maschen (5.). Auch nach dem Treffer kontrollierte RWE weiter das Spiel und erarbeitete sich weitere Chancen. Bichler setzte in der 20. Minute zum Solo an, ließ Schiek und Uaferro stehen und setzte zum Schuss an, der das Gehäuse der Kölner jedoch deutlich verfehlte. Während Harenbrock (32.) und Pröger (38.) vor der Halbzeit noch gute Gelegenheiten zum 2:0 vergaben, wurde Köln lediglich einmal gefährlich, als Tomiak Dahmani vor dem Tor noch entscheidend stören konnte (24.).

Chef-Trainer Karsten Neitzel nutzte die Pause für zahlreiche Wechsel. Ebenso wie sein Kollege Kaczmarek brachte der rot-weisse Übungsleiter neun frische Kräfte. Beide Mannschaften boten sich zunächst ein ausgeglichenes Duell, in dem sich aber erneut die Gastgeber mit fortschreitender Spielzeit als gefährlicher erwiesen. Hirschberger münzte das in Zählbares um, als er Gästetorwart Rehnen den Ball abluchste und unbedrängt zum 2:0 einschieben konnte. Wenig später erlief Remmo auf der rechten Seite einen Steilpass und legte den Ball an Rehnen vorbei auf Wirtz, der grätschend den 3:0-Endstand herstellte (70.).