Sascha Peljhan und Rot-Weiss Essen vereinbaren strategische Partnerschaft

Die Tinte ist trocken. Die vor einigen Wochen bereits als unmittelbar bevorstehend angekündigte strategische Partnerschaft ist nunmehr vertraglich fixiert und somit erfolgreich ins Leben gerufen worden.  Danach haben Rot-Weiss Essen und der Essener Unternehmer und RWE-Fan Sascha Peljhan eine zunächst auf die kommenden beiden Spielzeiten gerichtete Kooperation vereinbart.

In den nächsten zwei Jahren Seite an Seite: Marcus Uhlig begrüßt Sascha Peljhan als strategischen Partner an seiner Seite.

„Als gebürtiger Essener verfolge ich RWE schon sehr lange und gehe regelmäßig ins Stadion, seit einigen Jahren auch als Dauerkarten-Inhaber. Mich hat insbesondere in den letzten Jahren beeindruckt, wie viele Menschen trotz der sportlichen Stagnation nach wie vor treu zum Verein halten. RWE hat ein riesiges Potential, was sich zuletzt wieder am Anfang der aktuellen Saison mit teilweise über 11.000 Zuschauern pro Spiel gezeigt hat. Ich möchte einen Beitrag leisten, um dieses Potenzial endlich zur Entfaltung kommen zu lassen. Letztendlich überzeugt haben mich das nachhaltige Wirtschaften des Vereins und das Zukunftskonzept von Marcus Uhlig“, so Peljhan.
 
Marcus Uhlig, Vorstandsvorsitzender von Rot-Weiss Essen: „Sascha Peljhan und ich haben uns vor etwas mehr als sieben Monaten kennengelernt und uns seitdem in regelmäßigen Gesprächen darüber ausgetauscht, ob und wie wir RWE gemeinsam nachhaltig und substanziell weiterentwickeln können. Herausgekommen ist nun eine Form der Zusammenarbeit, von der ich behaupten möchte, dass sie in Fußball-Deutschland ihresgleichen sucht. Wir erhalten eine Unterstützung in Form von Rat und Tat, ohne dabei ein wirtschaftliches Risiko einzugehen. Damit setzt Herr Peljhan ein eindrucksvolles Zeichen.“
 
Die vereinbarte Zusammenarbeit beider Parteien ist finanzieller und beratender Natur. Sascha Peljhan wird RWE finanzielle Mittel im Hinblick auf eine signifikante Etat-Erhöhung im sportlichen Bereich zur Verfügung stellen. Eine Tilgung dieser Unterstützung erfolgt nur, wenn Rot-Weiss Essen in den Bereichen „Zuschauer-Einnahmen“ und „Sponsoring“ höhere Einnahmen erzielt als geplant. Von diesen Mehreinnahmen erhält Peljhan einen definierten überschaubaren Prozentsatz, der zudem der Höhe nach pro Saison gedeckelt ist. Außerdem berät der erfolgreiche Unternehmer ab sofort seinen Lieblingsverein mit Blick auf eine Optimierung verschiedener Erlös-Bereiche.
 
Marcus Uhlig weiter: „Die Arbeit hat gerade erst begonnen! Wie bereits mehrfach angekündigt, müssen und werden wir zur kommenden Saison alles dafür tun, um die Wahrscheinlichkeit deutlich zu erhöhen, unsere ambitionierten sportlichen Ziele erreichen zu können. Um nun mit der gewonnenen strategischen Partnerschaft den gewünschten Effekt zu erzielen, müssen wir alle gemeinsam in den nächsten Wochen mehr denn je die Ärmel hochkrempeln und Rot-Weiss Essen mit der gesamten Power unseres Vereins anschieben - Mannschaft, Fans, Partner, Mitarbeiter, Mitglieder und Gremien. Insbesondere gilt es, mit aller Macht zu verhindern, dass wir es zwar einerseits schaffen, zusätzliche finanzielle Mittel zu generieren, uns aber an anderer Stelle wichtige Einnahmen zur Planungssicherheit wegbrechen.“