RWE unterliegt Düsseldorf

Partie gegen U23 der Fortuna geht mit 1:3 verloren.

Keine Punkte gab es für die Rot-Weissen im Heimspiel gegen Düsseldorf. (Foto: Endberg)

Rot-Weiss Essen unterliegt der U23 von Fortuna Düsseldorf mit 1:3. Trotz Führung durch Marcel Platzek (21.) ging die Begegnung an der Hafenstraße durch Tore von Froese (28. und 82.) und Duman (57.) verloren.

Grauer Himmel und Nieselregen begrüßte die beiden Mannschaften an der Hafenstraße. Während es für die Düsseldorfer darum ging, ihre Serie von drei Siegen weiter auszubauen, wollten die Rot-Weissen nach der schmerzhaften Niederlage in Dortmund wieder in die Erfolgsspur zurückkehren wollten. Für dieses Ziel stellte Chef-Trainer Karsten Neitzel um. Für Timo Becker rückte der ehemalige Düsseldorfer Robin Urban in die Startelf und bildete gemeinsam mit Philipp Zeiger und Kevin Grund eine Dreierkette. Vorne sollte die Doppelspitze Platzek Pröger für Alarm sorgen.

Das klappte zu Beginn sehr ordentlich. Pröger prüfte in der 10. Minute von halbrechts erstmals Okoye, der aber ebenso klären konnte, wie wenig später aus ähnlicher Position gegen Platzek (17.). Der nächste Versuch der rot-weissen Nummer 9 sollte dann jedoch sitzen. Eine Hereingabe von Pröger rutschte im Strafraum bis zu Platzek durch, der die Kugel mit dem schwächeren linken Fuß zur Führung verwertete (21.).  Da die Essener die Partie weiterhin im Griff zu haben schienen, deutete wenig auf einen schnellen Ausgleich hin. Dieser fiel aber bereits wenig später durch Froese, der einen Konter der Düsseldorfer sehenswert zum 1:1 abschloss (28.). RWE war bemüht, sich vor der Halbzeit wieder in Front zu bringen, scheiterte aber in Person von Kai Pröger kurz vor dem Seitenwechsel am Querbalken. Mit klarem Chancenplus aber ausgeglichenem Ergebnis ging es also in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel zeigten sich die Rot-Weissen dann aber verunsichert und konnten nicht an die Leistung des ersten Durchgangs anknüpfen. Die Folge war der Führungstreffer von Duman, der einen Freistoß aus 20 Metern direkt verwandelte (57.). Nur Minuten später trat Duman erneut an, traf diesmal jedoch die Latte (68.), die wenig später auch Miyake auf ihre Befestigung prüfte (76.). RWE kam zwar auch noch gefährlich vor das Gästetor, verpasste aber den Ausgleich, sodass Froese (82.) die Partie kurz vor dem Ende mit seinem zweiten Treffer entscheiden konnte.