RWE in Runde 2

Tor von Enzo Wirtz sichert RWE das Weiterkommen.

Durch das 2:0 ziehen die Rot-Weissen in die nächste Runde des Niederrheinpokals ein. (Foto: Endberg)

Rot-Weiss Essen steht in der 2. Runde des Niederrheinpokals. Bei Victoria Mennrath siegte RWE durch ein Tor von Enzo Wirtz mit 1:0 (68.). „Wir sind eine Runde weiter und das ist heute das wichtigste“, brachte es Chef-Trainer Karsten Neitzel nach Schlusspfiff auf den Punkt.

Erste Runden im Pokal sind für klassenhöhere Mannschaften selten besonders angenehm und so sollte auch die Partie im Mennrather Naturstadion für die Rot-Weissen werden. Auf einem kleinen Kunstrasenplatz bekam es RWE mit der Victoria zu tun und tat sich von Beginn an schwer mit der extrem defensiven Spielweise der Gäste. Diese verteidigten zeitweise mit zehn Spielern im und um den eigenen Sechzehner und machten es der rot-weissen Offensive schwer, die nötigen Lücken zu finden. Zwar gelang es Bichler, Scepanik und Pröger immer wieder, über außen bis zur Grundlinie vorzustoßen. Die Hereingaben konnten jedoch überwiegend geklärt werden. Die größte Chance hatte Kai Pröger (39.), der nach einem Ballgewinn allein auf den gegnerischen Torwart zulief, diesen jedoch nicht überwinden konnte. Nach der Pause schafften es die Jungs von der Hafenstraße dann endlich auch den Ball im Tor unterzubringen. Eine schöne Flanke von Lukas Scepanik köpfte Wirtz zur Führung ein (68.), die bis zum Schlusspfiff bestand hatte.