RWE gelingt nächster Testspielsieg

Neuzugang Erwig-Drüppel trifft bei Debüt

Jonas Erwig-Drüppel traf zum zwischenzeitlichen 2:0. (Foto: Gohl)

Nach dem 3:0-Sieg gegen Fortuna Köln eine Woche zuvor legte die Elf von Karsten Neitzel nach und besiegte den Landesligisten Blau-Gelb Überruhr mit 6:1. Der rot-weisse Neuzugang Jonas Erwig-Drüppel war direkt erfolgreich und erzielte das zwischenzeitliche 2:0.

Der Landesligist, der vom Ex-RWE-Spieler und –Co-Trainer Stefan Lorenz betreut wird, hielt aber vor allem in der ersten Hälfte gut mit. So hatte die Truppe von Karsten Neitzel zwar spielerisches Übergewicht. Doch klare Chancen waren Mangelware. Demzufolge ging es torlos in die Kabinen.

In den zweiten 45 Minuten sah dies allerdings ganz anders aus. Rot-Weiss, im Vergleich zu Durchgang eins auf acht Positionen verändert, drückte nun mehr aufs Gas und spielte den klassentieferen Gegner müde. In der 53. Minute erzielte dann Nicolas Hirschberger den Führungstreffer, nachdem er eine Cokkosan-Flanke über die Linie drücken konnte. Schon vier Minuten später war dann Erwig-Drüppel zur Stelle und schraubte auf 2:0.

Ab der 70. Minute machten die Rot-Weissen dann ernst und erzielten Treffer um Treffer. Erst traf Baier per Direkt-Freistoß, anschließend trugen sich auch Lukas Scepanik (75.) und Marcel Platzek (78. und 80.) in die Torschützenliste ein. Die Gastgeber konnten mitten in dieser Phase noch zum zwischenzeitlichen 1:3 verkürzen (73.).

Einziger Wehrmutstropfen war Marcel Platzek, der nach einem Schlag kurz vor Schluss das Feld verlassen musste. „Scheint nicht so wild zu sein“, war Trainer Karsten Neitzel direkt nach der Partie jedoch optimistisch.

Aufstellung:

Raeder (46. Heller) – Grund (46. Cokkosan) – Zeiger (46.Tomiak) – Becker – Urban (46. Heber) – Brauer (46. Hirschberger) – Baier (70. Harenbrock) – Remmo (46. Lucas) – Erwig-Drüppel – Wirtz (46. Platzek) – Bichler (46.Scepanik)