Qualifikation für den EBE Esports Stadtpokal an der Seumannstraße

Im rot-weissen Nachwuchsleistungszentrum traten am Montagabend junge RWE-Spieler in der Qualifikationsrunde für den EBE Esports Stadtpokal gegeneinander an.  

Rot-Weisse Nachwuchskicker tauschen kurzfristig das Gamepad gegen Fußballschuhe ein. (Foto: Endberg)

Am gestrigen Montag fand im rot-weissen Nachwuchsleistungszentrum ein kleiner Vorgeschmack auf den anstehenden Esports Stadtpokal in Zusammenarbeit mit der Entsorgungsbetriebe Essen GmbH (EBE), welches von der Oberhausener Esports-Agentur TARGET Esports Entertainement organisiert wird, statt. Dabei haben Spieler aus dem Nachwuchsleistungszentrum von Rot-Weiss Essen untereinander das sechsköpfige Team ausgespielt, das beim Stadtpokal an der Hafenstraße gegen die anderen Teams aus Essen antreten soll.

Teilgenommen an der Qualifikation haben insgesamt 12 Spieler. Gespielt wurde in zwei Gruppen mit jeweils sechs Spielern. Die Besten drei aus den jeweiligen Gruppen haben sich dann in hochspannenden Gruppenduellen für das Turnier qualifiziert. Am Ende gab es noch ein Finale zwischen den Gruppensiegern, was erst in einem dramatischen Elfmeterschießen entschieden wurde.

Über den EBE Esports Stadtpokal
In Essen treten Fußballbegeisterte zukünftig auch an der Konsole im Wettkampf gegeneinander an. Rot-Weiss Essen richtet mit Unterstützung der Entsorgungsbetriebe Essen GmbH (EBE) den „EBE Esports Stadtpokal“ aus. Organisiert von der Oberhausener Esports-Agentur TARGET Esports Entertainment tauschen die Spieler der Essener Fußballvereine für eine kurze Zeit die Fußballschuhe gegen das Gamepad und treten in der Fußballsimulation EA SPORTS FIFA auf dem virtuellen Rasen gegeneinander an. Die Anmeldung für Vereinsteams ist ab sofort möglich! Weiterführende Informationen zum Wettbewerb und allen Terminen sind der offiziellen Turnierseite www.esports-stadtpokal.de oder den Social-Media-Auftritten zu entnehmen.