Punktgewinn in Hagen

RWE spielt zum Abschluss der Regionalliga-Saison 1:1-Unentschieden.

Mit 1:1 trennten sich die TSG Sprockhövel und RWE in Hagen. (Foto: Endberg)

Mit einem Unentschieden verabschieden sich die Rot-Weissen von der Regionalliga-Saison 2016/2017. Die Führung von Timo Becker (20.) konnte Tim Dudda nach der Pause ausgleichen (51.). "Das Ergebnis ist natürlich nicht so, wie wir es uns vorgestellt haben. Wir wollte heute gewinnen, das ist uns leider nicht gelungen. Aber für das Spiel am Donnerstag hat das sicherlich keine Aussagekraft. Dafür sind die Partien von den Rahmenbedingungen zu unterschiedlich", so Chef-Trainer Sven Demandt mit Blick auf das Niederrheinpokal-Finale.

Eigentlich ging es für beide Mannschaften um nichts mehr im Hagener Ischelandstadion. Die TSG Sprockhövel stand bereits vor der Begegnung als Absteiger fest, RWE hatte - völlig verrückte Szenarien einmal ausgeschlossen - Platz 5 der Tabelle sicher. Tatsächlich warf das Niederrheinpokal-Finale der Rot-Weissen gegen den MSV Duisburg bereits seine Schatten voraus. Sven Demandt hatte unter der Woche angekündigt, einigen Spielern die Gelegenheit zu geben, sich für die Partie am Donnerstag der kommenden Woche zu empfehlen. So fand sich mit Tolga Cokkosan, Boris Tomiak, Timo Becker und Philipp Zeiger die wohl jüngste RWE-Viererkette der Saison in der Abwehr wieder. Dennis Malura rückte dafür auf die offensive Außenbahn, ansonsten blieb jedoch alles wie bei 3:2-Sieg in der Vorwoche gegen RWO.

Und die 'Neuen' zeigten von Beginn an, dass sie ihre Chance nutzen wollten. Hinten erledigte die Viererkette ihre Aufgaben souverän und konnte sich so auch in der Offensive mit einschalten. Cokkosan und Becker setzten immer wieder im Zusammenspiel mit ihren Vorderleuten zu Flankenläufen an, oder zeigten ihre Torgefahr bei Standards. So war es dann auch eine Co-Produktion der beiden Außenverteidiger, die RWE in Führung brachte. Einen Freistoß von Cokkosan aus dem Halbfeld verlängerte Becker mit dem Hinterkopf ins Tor. Die verdiente Führung für die Essener, die vor der Halbzeit noch versuchten nachzulegen. Zunächst geriet Platzek bei einer Ecke drei Meter vor dem Tor in Rücklage (38.), wenig später war es dann TSG-Schlussmann Möllerke, der Maluras Versuch ebenfalls aus drei Metern entschärfen konnte (39.).

Die zweite Halbzeit begann dann mit der ersten richtig gefährlichen Aktion der Gastgeber. Tim Dudda durfte sich per Freistoß aus etwa 20 Metern versuchen und tat dies mit Bravour. Unhaltbar klatschte das Leder vom Innenpfosten zum Ausgleich ins Tornetz (51.). RWE bemühte sich zwar um die erneute Führung und hätte diese nach der Großchance von Marcel Platzek (58.) fast erzielt, nahm jedoch nach 70 Minuten etwas Tempo aus dem eigenen Spiel. Und so blieb dies die letzte wirklich gefährliche Szene der Begegnung, sodass sich die Rot-Weissen mit einem 1:1-Unentschieden aus der Regionalliga-Saison 2016/2017 verabschieden.