Punkteteilung in Oberhausen

Partie im Stadion am Niederrhein endet 1:1-Unentschieden.

Kevin Grund musste in der 59. Minute verletzt ausgewechselt werden. (Foto: Endberg)

RWE kehrt mit einem Punkt aus Oberhausen zurück. Gegen den Tabellenzweiten brachte Enzo Wirtz seine Elf in der überlegen geführten ersten Halbzeit in Führung (41.), die Raphael Steinmetz kurz nach Wiederanpfiff ausgleichen konnte (50.). „Kompliment an meine Jungs für die Leistung in der ersten Halbzeit. In der zweiten Halbzeit hat Oberhausen dann alles nach vorne geworfen, wir haben uns aber gut dagegengestemmt und hatten zum Schluss dann sogar noch den Siegtreffer auf dem Fuß“, so Chef-Trainer Karsten Neitzel. 

Die Vorzeichen waren klar vor der Partie im Oberhausener Stadion Niederrhein. Die Gastgeber mussten die Partie gewinnen, wollten sie weiterhin im Aufstiegsrennen bleiben. Doch die Essener waren es, die im ersten Durchgang den Ton angaben. Durch kluge Bewegungen zwischen den Ketten von Kevin Grund, Benjamin Baier, Timo Brauer und Robin Urban spielten sich die Rot-Weissen immer wieder strukturiert ins letzte Drittel. Dort fehlte jedoch zu häufig die Übersicht, sodass Torchancen zunächst Mangelware blieben. Nach ersten Torannäherungen nach einer knappen halben Stunde (25. und 28.) zappelte der Ball dann aber im Netz. Ein Freistoß von der rechten Seite wurde von Kevin Grund scharf in Richtung kurzer Pfosten getreten, wo Enzo Wirtz sich im Gewimmel durchsetzte und mit seinem 9. Saisontor die verdiente rot-weisse Führung besorgte (41.).

Doch nach dem Seitenwechsel wurden die Oberhausener deutlich aktiver und vom schnellen Ausgleich beflügelt. Steinmetz tauchte plötzlich mit dem Ball am Fuß allein vor Robin Heller auf und schob den Ball zum Ausgleich ein (50.). Mit dem Rückenwind des Ausgleichs waren die Gastgeber nun zwar engagierter, bissen sich jedoch zumeist die Zähne aus an der stabilen Essener Defensive. Diese schaffte es immer wieder, nach Ballgewinnen zügig den Offensivmotor anzuwerfen. So waren es auch die Rot-Weissen, die sowohl mehr als auch bessere Chancen zu verzeichnen hatten. Lukas Scepaniks Versuch musste in der 55. Minute auf der Linie geklärt werden und kurz darauf kamen Noah Korczowski und Timo Brauer aus kurzer Distanz zum Abschluss, konnten diesen aber jeweils bedrängt nicht präzise genug auf das Tor bringen (56.). Einen Nackenschlag erlebten die Essener wenig später, als Ubabuike rüde in den Fuß von Kevin Grund rauschte, der im Anschluss mit Verdacht auf Mittelfußbruch ausgewechselt und durch Marcel Platzek ersetzt werden musste (59.).

In der Schlussphase warfen die Oberhausener dann alles nach vorne und eröffneten den leidenschaftlich verteidigenden Rot-Weissen dadurch noch die Chance auf den Lucky Punch: Ismail Remmo sah sich in der 90. Minute nur noch Feldspielern gegenüber, nachdem Torhüter Davari zuvor für eine Ecke aufgerückt war. Wirtz befand sich bei Remmos Pass allerdings im Abseits, sodass den Gästen der Siegtreffer verwehrt blieb.