Nächster Gegner: Junggeißböcke überraschen die Liga

RWE startet am morgigen Freitag in Köln ins Pflichtspieljahr.

Im Hinspiel erzielten die Essener kurz vor Schluss den Siegtreffer.

Kurz und knackig beschreibt die rot-weisse Vorbereitung wohl am besten. Drei Wochen schufteten die Essener für den morgigen Freitag, an dem mit der Partie gegen die U21 des 1. FC Köln das erste Pflichtspiel des Jahres 2020 ansteht. Im Franz-Kremer-Stadion treffen die Rot-Weissen auf eines der Überraschungsteams der Hinrunde.

Klassenerhalt lautete das Ziel des Domstadt-Nachwuchses zu Saisonbeginn. Mit Neu-Trainer Mark Zimmermann, zuvor in Diensten von Drittligist Carl Zeiss Jena, wurde ein erfahrener Mann für die Seitenlinie geholt, der die hochveranlagten Talente der Kölner Zweitvertretung weiter formen sollte. Das gelang auf beeindruckende Art und Weise: Zur Halbserie belegen die Junggeißböcke den 5. Platz der Regionalliga West.

Besonders die erfahrene Achse aus Laux, Nottbeck und Musculus war ein wichtiger Erfolgsfaktor der Hinrunde. Darüber hinaus stach vor allem Darko Djurlinov hervor, der mit sechs erzielten Treffern der Toptorschütze der Domstädter war. Allerdings werden in der Rückserie keine weiteren Regionalligatore hinzukommen: Der 19-Jährige wechselte vor zwei Wochen zum VfB Stuttgart in die 2. Bundesliga. Ebenfalls nicht mehr dabei ist U21-Nationalspieler Salih Özcan, der im Hinspiel an der Hafenstraße die zwischenzeitliche Führung für den FC erzielt hatte. Der Mittelfeldspieler wechselte kurze Zeit nach der Partie im Stadion Essen ebenfalls in die 2. Liga zum VfL Osnabrück während mit Ismail Jakobs aus der U21 sogar der Sprung zur 1. Mannschaft in die Bundesliga gelang. „Der 1. FC Köln ist eine Mannschaft, die im Spielaufbau und in der Spieleröffnung ihre Qualitäten hat. Sie haben viele junge und entwicklungsfähige Spieler dabei. Wir werden dort trotzdem versuchen unser eigenes Spiel umzusetzen. Wir wollen den Gegner anlaufen, gegen den Ball aktiv sein und versuchen mit dem Ball Lösungen zu finden", so Christian Titz über das morgige Spiel.


Anstoß der Partie ist am morgigen Freitag um 19.00 Uhr im Franz-Kremer-Stadion.