Nächster Gegner: Bergisch Gladbach will nicht erneut "Eintagsfliege" sein

Aufsteiger vom Mittelrhein spielt seine zweite Saison in der Regionalliga West

Gegen Bergisch Gladbach will RWE zurück in die Erfolgsspur (Foto:Endberg)

Als Aufsteiger in der Regionalliga West auf Anhieb Fuß zu fassen, ist für den SV Bergisch Gladbach 09 nicht einfach. Der vom erst 28-jährigen Helge Hohl trainierte Neuling, der Rot-Weiss Essen am kommenden Samstag um 14 Uhr, in der Belkaw Arena empfängt, rangiert aktuell auf den Abstiegsrängen. Zwar haben die Bergischen mit einem 1:0 in Wattenscheid und einem 3:0 in Bonn ihre Wettbewerbsfähigkeit durchaus schon unter Beweis gestellt. Auf der anderen Seite stehen jedoch auch recht heftige Niederlagen wie das 1:5 gegen den direkten Konkurrenten SV Lippstadt 08 oder das 0:6 bei der U 23 von Borussia Mönchengladbach.

Auf seinen kompletten Kader konnte Helge Hohl, der seit Anfang 2018 Cheftrainer der 09er ist, in dieser Saison noch nicht zurückgreifen. Zeitweise standen ihm sogar nur 16 Spieler zur Verfügung. Unter anderem mussten bereits die Cenk Durgun (Bänderriss im Fuß), Milo McCormick (Knieverletzung) und Zachary-Oduro Bonsu (Muskelverletzung im Oberschenkel) längere Pausen einlegen. Kapitän Ajet Shabani konnte phasenweise wegen eines fiebrigen Infekts nicht eingesetzt werden, Mittelfeldspieler Etienne Kamm wegen eines Bänderrisses im Fuß. Auf der Liste der Langzeitverletzten stehen Jens Bauer, Dion Wendel (beide Kreuzbandriss) und Mohamed Dahas (Sprunggelenkbruch). Für Angreifer Wendel ist die Saison sogar schon komplett beendet. Gegen RWE ist zusätzlich Innenverteidiger Tom Isecke fraglich.

Im Gegensatz zu den Mitaufsteigern VfB Homberg und TuS Haltern ist die Regionalliga West für den SV Bergisch Gladbach 09 kein völliges Neuland. Die Mannschaft vom Mittelrhein gehörte in der Saison 2012/2013 sogar zu den Gründungsmitgliedern der RL West in ihrer aktuellen Form. Allerdings war das "Abenteuer" recht schnell wieder beendet. Als Drittletzter (39 Punkte aus 38 Begegnungen), sieben Zähler von einem Nichtabstiegsrang entfernt, ging es direkt wieder runter.

Rot-Weiss Essen schloss die Spielzeit damals mit 66 Zählern (20 Punkte hinter Titelträger Sportfreunde Lotte) auf Rang vier ab. Der Vergleich zwischen RWE und Bergisch Gladbach endete Unentschieden. Das Hinspiel gewannen die Bergischen im eigenen Stadion 2:1, im Rückspiel nahm RWE an der Hafenstraße Revanche (4:1).

Nach dem sofortigen Wiederabstieg aus der Regionalliga West ging der SV Bergisch Gladbach 09 sechs Spielzeiten lang in der Mittelrheinliga an den Start. Bemerkenswert: Die Saison 2017/2018 schloss der Klub auf Rang zehn ab – um ein Jahr später dann auf Rang eins durchzustarten und als Meister aufzusteigen. Nun wollen die 09er in der Regionalliga möglichst keine "Eintagsfliege" mehr sein.