Mit Vollgas auf der Kartbahn

Rot-Weiss Essen dreht Runden für den guten Zweck.

Am gestrigen Dienstag probten die Rot-Weissen fleißig für ihren Einsatz beim Rennmarathon.

Wenn sich am Samstag zahlreiche Team aus Essen und Umgebung für ein Kartrennen im Daytona Kartcenter versammeln, wird auch Rot-Weiss Essen in den Startreihen stehen. Ein großer Teil der Einnahmen kommt dabei dem RTL-Projekt „Wir helfen Kindern“ zu Gute. Die Teilnahme ist für RWE ein Heimspiel: Die Rennsporthalle befindet sich nur wenige Kilometer von der Hafenstraße entfernt.

Um nicht nur auf dem Rasen, sondern auch auf der Rennstrecke zu punkten, richteten die Rot-Weissen am gestrigen Dienstag eine Übungsfahrt, samt internem Qualifying aus. Ganze 18 Spieler und Mitglieder des Funktionsteams wollten am Rennen im eigens designten RWE-Kart teilnehmen – mehr, als Cockpits verfügbar sind. RWE wird nun am Samstag mit sieben Fahrern und zwei Ersatzpiloten in das sechsstündige Rennen gehen. Darunter Tagessieger Jan Neuwirt und der Fahrer der schnellsten Rennrunde Jonas Erwig-Drüppel.

Der Renntag beginnt mit freiem Training und Qualifying, anschließend wird ganze sechs Stunden gefahren. An dem Wettbewerb zum guten Zweck nehmen 35 verschiedene Teams teil. Im letzten Jahr kamen bei der Veranstaltung ganze 30.000 Euro zusammen. Der Eintritt ist kostenlos.