Liebe Fans von RWE, Mitglieder und Gäste!

Das Vorwort zum Niederrheinpokal-Halbfinale gegen den FC Kray.

Prof. Dr. Michael Welling mit dem Vorwort zum Pokal-Halbfinale gegen den FC Kray. (Foto: RWE)

Ab wann ist ein Fußballspiel ein Klassiker? Das Derby zwischen RWE und unserem Nachbarn FC Kray gehört eigentlich sicher noch nicht zu dieser Kategorie, wenngleich wir in den letzten Jahren in der Meisterschaft und im Pokalwettbewerb wohl gegen keinen anderen Gegner mehr Spiele bestritten haben.

Während wir in der Meisterschaft mit dem Ausgang der Partien meist unzufrieden waren, sind wir im Pokal unserer Favoritenrolle bisher immer gerecht geworden. So soll es auch am heutigen Dienstag unter Flutlicht an der Hafenstraße wieder sein.

Der Gewinn des Niederrheinpokals und damit die Qualifikation für den DFB-Pokal muss – solange wir in diesem Wettbewerb mitspielen – immer unser Anspruch sein. Das haben wir uns auch in dieser Saison wieder vorgenommen - und dafür müssen wir heute mit einem Sieg gegen den FC Kray in das Endspiel am 28. Mai einziehen.

Für unsere Mannschaft wird es nach der starken Leistung gegen Spitzenreiter Borussia Mönchengladbach U 23 heute darauf ankommen, unser Spiel durchzuziehen und den Gegner unter Druck zu setzen, während die Krayer sicherlich eher abwartend in diese Partie gehen werden. Vielleicht ist für alle Beteiligten wieder viel Geduld gefragt.

Ich wünsche allen Zuschauern im Stadion Essen – aber auch vor den TV-Geräten im heimischen Wohnzimmer – einen spannenden und unterhaltsamen Fußballabend beim zweiten Duell zwischen RWE und dem FC Kray in der laufenden Spielzeit.

Wenn wir dann kurz vor dem Saisonende in der Liga noch einmal aufeinandertreffen, hoffen wir alle auf ein entspanntes Duell mit unserem Nachbarn, in dem dann auch unser Sturm-Neuzugang Willi „Ente“ Lippens sein Comeback geben und Geschichte schreiben könnte.

Ihr
Michael Welling
1. Vorsitzender