Laptops für den Lernort

Weles Medizinprodukte GmbH ergänzt digitale Ausstattung der „Bessermacher“.

Beitrag zur Mission „Homeschooling“ (v.l.n.r.): Kai Bodtländer und Stefan Arndt von der Weles Medizinprodukte GmbH überreichten Tani Capitain, Leiter der Essener Chancen, und Niklas Cox, Projektkoordinator am „Lernort Seumannstraße“, Laptops für das Projekt „Die Bessermacher“. (Foto: Peil/EC)

„Lernort Seumannstraße“ goes digital: Die Weles Medizinprodukte GmbH aus Mühlheim an der Ruhr stattet das Projekt „Die Bessermacher“ von Essener Chancen, Evonik Stiftung und Gymnasium Essen Nord-Ost (GENO) mit Laptops aus. Die Spende ist sowohl für die Arbeit in der Jugend-Begegnungsstätte als auch für die Heimarbeit eine wichtige Unterstützung – nicht zuletzt, weil digitale Kompetenzen inzwischen eine grundlegende Qualifikation im späteren Berufsleben sind.

„Die Ausstattung mit einem Laptop ist nicht selbstverständlich“, erklärt Lernort-Leiter Niclas Cox, „manche Schüler schreiben ihre Hausarbeiten aktuell aus Mangel an eigenen Computern auf dem kleinen Handybildschirm.“ Andere Bessermacher, die über Notebooks verfügen, müssen diese wiederum mit Eltern oder Geschwistern teilen. So wird das Lernen zu Hause zur echten Herausforderung.

Unterstützung für Kinder und Jugendliche
Genau richtig kommt da die Spende von der Weles Medizinprodukte GmbH und Stefan Arndt sowie Kai Bodtländer. Als Importeur für Masken in der Pandemie bringt das Unternehmen aus dem benachbarten Mühlheim derzeit eine neue Corona-Teststation an den Start: „Uns geht es in der Krise gut, das ist aber längst nicht in jedem Unternehmen so. Deshalb wollten wir soziale Projekte unterstützen und haben die Essener Chancen gefunden“, erklärt Arndt, der selbst einmal als Schüler das Gymnasium Essen-Nord besuchte.

Der Kontakt kam über Essener-Chancen-Botschafter „Sandy“ Sandgathe und die „Herzenswünsche“-Aktion zustande. Auch dass die Spendenempfänger Kinder und Jugendliche seien, passte gut: „Schließlich können diese in der Krise am wenigsten für sich selbst einstehen“, so Arndt.

Großes Dankeschön an die Weles GmbH
Essener-Chancen-Leiter Tani Capitain freut sich über die Spende: „Es ist großartig, dass wir am Lernort die Mission ‚Homeschooling‘ noch besser bewältigen können. Einen dicken Dank dafür an die Weles Medizinprodukte GmbH!“ Zusammen mit einem Satz Tablets, für die Förderer weiterhin auf der Sparkassen-Plattform gut-fuer-essen.de spenden können, erlauben die Notebooks den Jugendlichen einen flexiblen Wechsel von Lernen am rot-weissen Nachwuchsleistungszentrum und daheim im virtuellen Klassenzimmer.

Capitain und Cox wissen außerdem um die Wichtigkeit von Digitalkompetenzen für das spätere Berufsleben: „Heutzutage ist es unerlässlich, mit dem PC sicher umgehen zu können. Das bekommen unsere Bessermacher jetzt als guten Nebeneffekt vermittelt“, so die Beiden.

Essener Chancen schaffen „Bessermacher“
Gemeinsam mit der Evonik Stiftung und dem GENO organisiert die rot-weisse Sozialinitiative Essener Chancen in den letzten Jahren erfolgreich die Bessermacher im RWE-Nachwuchsleistungszentrum an der Altenessener Seumannstraße. Ziel des Projekts ist es, den Schülerinnen und Schülern mit gezielter Förderung zum Abitur zu verhelfen. Zum vergangenen Schuljahreswechsel schafften alle Teilnehmer den Sprung in die nächste Stufe des Gymnasiums.