Klare Sache an der Hafenstraße

Rot-Weiss Essen besiegt SV Genc Osman Duisburg mit 5:0.

Eine Runde weiter: An der Hafenstraße besiegte RWE Genc Osman mit 5:0. (Foto: Endberg)

In einer soliden ersten Niederrheinpokal-Runde hat Rot-Weiss Essen den Landesligisten SV Genc Osman Duisburg mit 5:0 (2:0) an der Hafenstraße besiegt. Jan-Lucas Dorow (14./20.) und Hedon Selishta (61./82.) trafen jeweils doppelt, dazu durfte sich Oguzhan Kefkir (84.) in die Torschützenliste eintragen. „Es war wichtig, dass wir heute weitergekommen sind und ein paar jüngere Spieler Spielpraxis gesammelt haben“ sagt RWE-Chef-Trainer Christian Titz zum Erfolg im Pokal.

Gegenüber den Regionalliga-Erfolgen gegen Borussia Dortmund und dem VfB Homberg rotierte Christian Titz auf nahezu allen Positionen einmal durch. Mit Jakob Golz, Benjamin Wallquist, Michael West und Jan Neuwirt sollten gleich vier Rot-Weisse ihr Pflichtspieldebüt im RWE-Trikot geben. Nach einem offensiven Beginn der Rot-Weissen war es nach 14 Minuten ein Elfmeternachschuss von Dorow, der für die rot-weisse Führung sorgte. Kurz darauf erzielte Dorow, wieder per Foulelfmeter den 2:0 Pausenstand (20.).

Genc Osman-Schlussmann Adnan Laroshi sorgte während der Partie für zahlreiche sehenswerte Paraden, so auch in der 55. Minute nach einem Schuss von Selishta. Die rot-weisse Nummer 17 war es auch kurz danach, der zum 3:0 für Rot-Weiss einnetzte. Nach einem Pass von Dorow konnte Selishta den Duisburger Torwart ausspielen (61.). Gegen Ende der Partie sorgte RWE mit einem Doppelschlag für den 5:0 Endstand. Zunächst traf erneut Selishta, der eine Herzenbruch-Flanke von der linken Seite mit dem Kopf einnetzte (82.), kurz darauf entschied Kefkir ein Eins-gegen-Eins-Duell mit Laroshi für sich (84.).