Interwetten-Cup: Werder Bremen zu Gast an der Hafenstraße

Am 21. Juli 2018 bekommt Rot-Weiss Essen hochkarätigen Besuch an die Hafenstraße. Neben dem Premier-League-Club Huddersfield Town und Real Betis aus der spanischen La Liga kommt mit dem SV Werder Bremen auch einen Vertreter aus der höchsten deutschen Spielklasse in die rot-weisse Heimspielstätte.

Am 21. Juli 2018 bekommt Rot-Weiss Essen u.a. Besuch vom SV Werder Bremen.

Ein Wiedersehen unter Freunden ist immer etwas Schönes. Nicht erst seit dem Aufeinandertreffen im Pokalfinale 1994 in Berlin können die Anhänger von Rot-Weiss Essen und dem SV Werder Bremen bekanntermaßen ganz gut miteinander. Umso größer ist die Freude über die Zusage des Nordklubs, zum Interwetten-Cup am 21. Juli einen Abstecher in den Pott zu machen.

Grund zur Freude hatte der Verein von der Weser in der Hinrunde der abgelaufenen Spielzeit eher selten. Mit dem neuen und aktuellen Chef-Trainer Florian Kohfeldt fand der Bundesligist in der zweiten Saisonhälfte jedoch zurück in die Spur und sicherte sich deutlich vor Saisonende den Verbleib in der 1. Bundesliga. In der „Ewigen Tabelle der Bundesliga“ belegt Werder Bremen derzeit weiterhin den zweiten Platz. Den letzten ersten Platz und Titel holte sich der Nordklub mit dem Deutschen Pokalsieg in der Saison 2008/2009 in Berlin. 15 Jahre zuvor spielte Werder ebenfalls im Pokalfinale in der Hauptstadt. Der Gegner damals: Rot-Weiss Essen.

Bevor sich die beiden Klubs am 21. Juli wiedersehen, schlägt Werder Bremen sein Trainingslager im österreichischen Zillertal auf. Dort stehen mit dem 1. FC Köln und dem MSV Duisburg auch zwei Vorbereitungsspiele für die Mannschaft von Florian Kohfeldt auf dem Programm. Während die Saisonvorbereitung der Essener bereits begonnen hat, bittet der Werder-Coach erst am 2. Juli zum Trainingsauftakt. Im Gegensatz zu Spielern wie Zlatko Junuzovic, Jerome Gondorf oder Thomas Delaney, die den Verein in der Sommerpause verlassen haben, kann der 35-jährige Kohfeldt  Anfang Juli u.a. die neuen grün-weißen Angreifer  Martin Harnik und Yuya Osako an der Weser begrüßen.

Gemeinsam mit dem im Vergleich zur Vorsaison geänderten Kader hat Kohfeldt eine klare Vorstellung. Die langfristigen Ziele des Vereins hat der Chef-Trainer bereits bei seinem Besuch im Aktuellen Sportstudio im vergangenen Monat klar formuliert: „Wir wollen für einen attraktiven, offensiven Fußball stehen, der sowohl mutig, als auch risikobereit ist. In der vergangenen Saison haben wir begonnen daran zu arbeiten. Wir haben angefangen etwas zu entwickeln und wollen diese Ziele in der neuen Saison weiter verfolgen.“

Eine erste Möglichkeit den Entwicklungsstand seiner Truppe zu testen bekommt Kohfeldt dann am 21. Juli an der Hafenstraße.

Tickets für den Interwetten-Cup gibt es hier: https://www.lms-ticket.de/rot-weiss-essen/spticket/stadionplan3.aspx/Veranstaltungen/129785eb-eaf5-45a9-8caa-e48251ca002b/Interwetten_Sommer_Cup_2018_.html