Heller, Lenz und Lucas bleiben an der Hafenstraße

Nico Lucas, Robin Heller und Marcel Lenz spielen auch in der kommenden Saison für Rot-Weiss Essen. Das Trio verlängerte die Verträge an der Hafenstraße um ein weiteres Jahr.

Die Torhüter Marcel Lenz und Robin Heller sowie Nico Lucas spielen weiter für Rot-Weiss Essen. (Foto: Endberg)

Marcus Uhlig, Vorstandsvorsitzender von RWE, zu diesen drei Vertragsverlängerungen: „Marcel und Robin hatten in der Vergangenheit viel Verletzungspech, haben aber nie aufgesteckt, sind neben ihren Qualitäten als Torhüter auf und neben dem Platz absolute Teamplayer. Zudem werden wir noch einen dritten Torhüter verpflichten. Nico Lucas ist ein Essener Junge, ein Ur-Rot-Weisser aus unserem NLZ. Trotz der in der Vergangenheit nicht immer ganz leichten Situation hat Nico schon fast 100 Pflichtspiele im Seniorenbereich für RWE absolviert und erfüllt mit seinen 21 Jahren im Übrigen noch immer die U23-Regelung. Er selbst sieht wie wir seine Entwicklung als noch nicht beendet an und will sich hier bei RWE trotz anderer Optionen beweisen. Im Zuge der gerade entstehenden Aufbruchstimmung wünsche und erwarte ich mir bei Nico, dass er sich in der neuen Konstellation freischwimmt. Dabei erhält er von uns die volle Unterstützung.“

Marcel Lenz  wechselte im Sommer 2017 vom MSV Duisburg zu den Rot-Weissen, für die der ehemalige U19-Nationalspieler seitdem zehn Spiele bestritt und fünf darin fünfmal ohne Gegentreffer blieb. Robin Heller schnürt seine Fußballschuhe seit der Saison 2015/2016 für die Essener und kam seitdem 99 Mal für RWE zum Einsatz, 34 Mal hielt er dabei seinen Kasten sauber. Nico Lucas trägt seit der U10 ununterbrochen das rot-weisse Trikot. Sein Debüt in der 1. Mannschaft feierte der damalige Kapitän der U19 in der Spielzeit 2015/2016, bevor er in der Folgesaison fest zum Kader gehörte. Seitdem absolvierte Lucas 98 Pflichtspiele für RWE, 84 davon in der Regionalliga West.

Sportdirektor Jörn Nowak zum Stand der weiteren Kaderplanung:
„Aktuell stehen 17 Spieler für die kommende Saison unter Vertrag. Wir wollen und werden uns sowohl in der Breite wie auch in der Spitze weiter verstärken. Wir haben eine klare Vorstellung vom Profil der weiteren Neuverpflichtungen, werden uns dabei allerdings keinem zeitlichen Druck unterwerfen.“