Hafenstraßen-Liveübertragung komplett überarbeitet

Defekt an Funk-Antenne war Grund für mangelhafte Internetverbindung.

Kamera an: Für das kommende Heimspiel gegen Preußen Münster wurden die Verbindungsfehler des Livestreams behoben und das Signal verstärkt!

Die aktuelle Saison ist in vollem Gange. Als derzeit Tabellendritter kommt mit Preußen Münster der nächste Gegner zur insgesamt vierten RWE-Heimpartie an die Hafenstraße. Anders als zuletzt beim Heimsieg gegen die Reserve Fortuna Düsseldorfs, wird das Spitzenspiel gegen die Münsteraner wieder vor nur 300 Zuschauern stattfinden müssen. Ein umstrukturiertes und von Grund auf überarbeitetes Livestream-Angebot wird jedem Rot-Weissen ermöglichen, das Spiel seiner Mannschaft ohne Mängel über die komplette Zeit zu verfolgen.

Aufgrund der aktuellen Corona-Entwicklung im Essener Stadtgebiet wird die anstehende Partie zwischen Rot-Weiss Essen und Preußen Münster vor 300 Zuschauern an der Hafenstraße stattfinden. Mit dem RWE-DoppelPass erhalten alle Dauerkarteninhaber wie zugesichert am Spieltag freien Zugriff auf den Hafenstraßen-Livestream. Anders als erwartet, konnte dieser zu den vergangenen beiden RWE-Heimsiegen den ambitionierten Ansprüchen und Erwartungen nicht Stand halten.

Um diesen unzumutbaren Umstand endgültig zu beseitigen, hat Rot-Weiss Essen in Zusammenarbeit mit allen beteiligten Parteien unter Hinzuziehung des zuständigen Netzbetreibers Telekom Deutschland in den vergangenen Tagen eine umfangreiche Fehleranalyse durchgeführt. Das daraus geschlossene endgültige Fazit hat einen Defekt an der benötigten Funk-Antenne der Telekom ergeben. Dieser fehlerhafte Umstand infrastruktureller Natur hatte eine instabile und für den Livestream von der Hafenstraße unzureichende Internetverbindung zur Folge und war somit der entscheidende Grund für die mangelhafte Internetverbindung. 

Anstelle der defekten Funk-Verbindung greift der Livestream ab sofort auf eine stabile LAN-(Kabel)Verbindung zu, die vom städtischen Netzwerkdienstleister ESH im Stadion Essen eingerichtet wurde. So sind sich sämtliche Dienstleister sicher, die Fehlerquelle ausgeschaltet und sämtlich Vorkehrungen für einen reibungsfreien Livestream von der Hafenstraße getroffen zu haben! 

Ein vollumfassender Test der neuen Verbindung bestätigte dies.