„Freuen uns, dass es wieder losgeht“

Chef-Trainer Christian Titz vor dem Auswärtsspiel gegen den 1.FC Köln.

Morgen spielt Rot-Weiss Essen gegen die U21 des 1. FC Köln. (Foto:Endberg)

Hallo Christian! Morgen rollt wieder der Ball. Wie sieht die personelle Situation vor dem Auswärtsspiel gegen die U21 des 1. FC Köln aus?

CT: Marcel Lenz liegt mit einem Magen-Darm-Infekt flach. Hedon Selishta hat eine Entzündung in der Nähe des Leistenkanals und ist momentan in Behandlung. Wir können noch nicht genau sagen wann er wieder fit ist.

Wie sehr freut sich die Mannschaft, dass es jetzt endlich wieder mit den Pflichtspielen losgeht?


CT: Klar ist die Freude groß. Die Vorbereitung ist absolviert und jetzt geht es endlich wieder um Punkte. Wir hatten aber auch eine relativ kurze Vorbereitung. Drei Wochen haben wir uns intensiv vorbereitet. Die Spieler konnten über Weihnachten nochmal durchschnaufen, aber wir freuen uns alle, dass es wieder losgeht.

Kommen wir zum nächsten Gegner. Köln ist eine spielstarke Mannschaft. Wollt ihr dort ähnlich dominant wie in den meisten Spielen der Hinrunde auftreten oder wird an der Taktik noch geschraubt?

CT: Der 1. FC Köln ist eine Mannschaft, die im Spielaufbau und in der Spieleröffnung ihre Qualitäten hat. Sie haben viele junge und entwicklungsfähige Spieler dabei. Wir werden dort trotzdem versuchen unser eigenes Spiel umzusetzen. Wir wollen den Gegner anlaufen, gegen den Ball aktiv sein und versuchen mit dem Ball Lösungen zu finden.

Die Vorbereitung war kurz, aber auch intensiv. Bist du mit den Ergebnissen und der Form zufrieden?


CT: Ja. Es war eine kurze und intensive Zeit. Gerade wenn du wie wir ein paar Dinge modifizierst und umstellst, gehst du in Vorbereitungsspielen mehr ins Risiko, weil du Dinge ausprobieren musst und willst. Wir haben verschiedene Formationen getestet und vielen Spielern die Möglichkeit gegeben, zu spielen. Wir haben das bekommen was wir wollten: Eine intensive Trainingsphase mit den Spielern und eine gelungene Generalprobe gegen den Karlsruher SC, wo die Mannschaft die einstudierten Dinge gut umgesetzt hat.  

Diese Woche hat Daniel Heber seinen Vertrag verlängert. Wie zufrieden bist du mit der Verlängerung?

CT: Daniel ist schon länger hier im Verein und hat auch in der Jugend schon hier gespielt. Nach seiner Umstellung auf die Innenverteidigerposition hat er sich sehr gut entwickelt. Für unsere Mannschaft ist er ein wichtiger Spieler und deswegen wollten wir ihn frühzeitig an uns binden und sind froh, dass das funktioniert hat.