"Freuen uns auf ein Spiel mit Derbycharakter"

Chef-Trainer Christian Titz vor dem Auswärtsspiel beim Wuppertaler SV

Chef-Trainer Christian Titz reist am Sonntag mit seiner Mannschaft nach Wuppertal (Foto:Endberg)

Hallo Christian! Wie ist die personelle Situation vor dem Spiel gegen den Wuppertaler SV?

CT: Aktuell sieht es gut aus. Der Einzige, der aktuell mit einer Verschnupfung ein bisschen angeschlagen ist, ist Kevin Grund. Bis jetzt ist das aber noch nicht besorgniserregend.

Das Spiel gegen Wuppertal ist ja ein Spiel mit Derbycharakter. Hast du die Mannschaft schon gesehen und was erwartest du?


CT: Wir haben die Mannschaft schon mehrmals beobachtet, auch mit verschiedenen Trainern. Wir sind gut vorbereitet, haben aber die Ergebnisse der letzten Wochen bei der Bewertung komplett rausgenommen, weil Wuppertal in einem Derby vor eigenem Publikum ganz anders auftreten wird. Wir freuen uns aber natürlich auf eine Partie die einen Derbycharakter hat. Vor allem freuen wir uns auf die vielen Zuschauer und hoffen, dass uns so viele Fans wie möglich begleiten und unterstützen werden. Denn diese Unterstützung kann unsere Mannschaft nochmal beflügeln.

Nach der Niederlagenserie sagtest du, dass so ein bisschen die Lockerheit verloren gegangen ist. Jetzt wurden vier Spiele hintereinander gewonnen. Ist die Lockerheit jetzt wieder zurück? Spürst du das in der Mannschaft?

CT: Ja und ich weiß auch, dass man Spiele gerne mit Toren bewertet. Am Samstag haben wir es einfach richtig gut gemacht. Auch schon in der ersten Halbzeit haben wir den Gegner richtig gut bespielt und ihn uns zurechtgelegt. Wir haben uns Torchancen erspielt, weil wir den Gegner müde gemacht haben. Das hat gezeigt, dass wir schon wieder ein gewisses Selbstvertrauen haben. Man muss aber auch sagen: Wenn du Spiele gewinnst hast du mehr Selbstvertrauen. Verlierst du Spiele schwindet das Selbstvertrauen wieder. Das ist bei allen Mannschaften so.