"Fohlen" wollen wieder galoppieren

Wegen Corona: U23 von Borussia Mönchengladbach von zahlreichen Ausfällen betroffen.

Gegner am Mittwochabend: RWE trifft auf Borussia Mönchengladbachs U23. (Foto: Endberg)

Wieder in den Rhythmus kommen: Das ist das Ziel der U 23 von Borussia Mönchengladbach, die Rot-Weiss Essen am kommenden Mittwoch, 18. November, ab 18.30 Uhr zum Nachholspiel im Grenzlandstadion im Stadtteil Rheydt empfängt. Während andere Mannschaften meistens nur kurzzeitig von der Corona-Pandemie betroffen waren, erwischte es die "Fohlen" von Cheftrainer Heiko Vogel weitaus heftiger. Wegen mehrerer positiver Corona-Tests konnte die Borussia rund einen Monat lang kein einziges Pflichtspiel bestreiten.

Der Grund: Nach dem 2:3 bei den Sportfreunden Lotte waren Heiko Vogel sowie später noch fünf weitere Personen aus dem Umfeld des Gladbacher Teams positiv auf Covid-19 getestet worden. Nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt Mönchengladbach hatten sich die komplette Mannschaft, der Trainer- und Betreuerstab sowie weitere gefährdete Personen bereits seit dem positiven Testergebnis von Heiko Vogel in häusliche Quarantäne begeben.

Das Resultat: Neben dem Duell mit RWE mussten auch die Gladbacher Partien beim SC Wiedenbrück, gegen den Bonner SC und gegen Borussia Dortmund U23 verlegt werden. Nur Alemannia Aachen (acht) hat vor dem Nachholspieltag weniger Partien auf dem Konto als beide Borussias (zehn).

Die bisherige Ausbeute der Gladbacher U 23 unter dem neuen Trainer Heiko Vogel, der den ehemaligen RWE-Profi Arie van Lent (jetzt SpVgg Unterhaching) an der Seitenlinie der „Fohlen“ abgelöst hatte, fällt insgesamt eher durchwachsen aus. Der Start verlief mit drei Siegen und zwei Unentschieden aus den ersten fünf Begegnungen positiv. Unter anderem erledigte die Borussia die Aufgabe Wuppertaler SV (5:1) im "vollen Galopp". Darauf folgten jedoch drei Niederlagen für die junge Gladbacher Nachwuchsmannschaft, bevor gegen Schalke (1:0) und RW Ahlen (2:1) wieder Zählbares auf das Punktekonto verbucht werden konnte.

Erfahrenster Spieler im Aufgebot ist Thomas Kraus. Der 33-jährige Offensivspieler besetzt bereits seit 2015 die Rolle des Routiniers bei der U 23 der "Fohlen". Zuvor war der gebürtige Bamberger unter anderem für Fortuna Köln, Eintracht Trier und 1. FC Köln II am Ball.

In der vergangenen Saison konnte nur ein Vergleich zwischen der Borussia und RWE stattfinden. Anfang Oktober 2019 siegte Mönchengladbach im eigenen Stadion 3:2. Es war im 24. Duell seit 1998 der zwölfte Gladbacher Sieg. Achtmal gewann Essen, nur viermal gab es ein Remis. Mindestens ein Treffer fiel in allen diesen Begegnungen.