Erster Hoch3-Partner binary bleibt an Bord

IT-Unternehmen engagiert sich zu unveränderten Konditionen weiter für RWE

binary GmbH bleibt Partner von Rot-Weiss Essen. (Foto: Endberg)

Jetzt erst Recht! Als Essens größter Rechenzentrumsbetreiber binary vor drei Jahren als Business Partner bei Rot-Weiss Essen einstieg, war er der erste, der sich Hoch3-Partner nennen durfte. Auch nach dem Auslaufen des Vertrags entschied sich die binary GmbH, zu unveränderten Konditionen zu verlängern.
 
„Die binary GmbH war der erste Partner, den RWE damals für die Aktion "Zusammen Hoch 3" gewinnen konnten. Umso schöner, dass dieser Partner sich zu einer Verlängerung zu unveränderten Konditionen entschieden hat“, so RWE-Vorstand Marcus Uhlig.
 
„Dass Rot-Weiss Essen trotz vierter Liga eine Rolle im Deutschen Fußball spielt, merken wir immer dann, wenn auch Geschäftspartner von weit weg gerne mit zu den Spielen kommen. In Essen wird ehrlicher Fußball gespielt, das wissen viele unserer Geschäftspartner zu schätzen“, so Dieter Homscheidt, gemeinsam mit Karsten Kümmerlein Geschäftsführer der binary GmbH.
 
Über binary GmbH
Mit rund 50 Mitarbeitern betreibt die binary Essens größtes Serverhotel. Kunden sind überwiegend mittelständische Unternehmen der Region, die den Betrieb ihrer EDV professionell auslagern wollen. Binary betreibt Kundenumgebungen rund um die Uhr vor Ort, im eigenen Rechenzentrum oder in der cloud. Die dafür notwendigen hohen Sicherheitsstandards hat die binary sich in Form von zahlreichen Zertifizierungen, unter anderem der ISO IEC 27001 bescheinigen lassen. Binary unterhält enge Beziehungen zu den Weltmarktführern wie Microsoft, der Telekom und Fujitsu.