"Eine außergewöhnliche Bilanz"

Stimmen zum 5:0-Heimsieg von Rot-Weiss gegen den SV Lippstadt.

Und drin! Fünf Mal klingelte es bei Lippstadt im Kasten. (Foto: Endberg)

Christian Neidhart, Cheftrainer von Rot-Weiss Essen:
Zum Spiel: "Die ersten 20 Minuten ist Lippstadt mutig angelaufen. Das hat mich schon gewundert. Aber wir sind ruhig geblieben und haben viel Ballbesitz gehabt und den Gegner auf diesem Weg müde gespielt. Zum Ende der Partie hatten sie dann auch mit den Kräften zu tun."

Zur starken Heimbilanz und Restrunde: "Ich finde gut, wie wir Fußball spielen, wie wir die Tore rausspielen. Wir haben wieder ein Heimspiel mit 5:0 hoch gewonnen. Das ist schon eine außergewöhnliche Bilanz jetzt mit 18 Heimspielen ohne Niederlage. Wir zeigen, dass wir da sind, dass wir immer wollen und weiter Druck aufbauen."


Oguzhan Kefkir, Doppeltorschütze für Rot-Weiss Essen:
Zum Match: "Es ist ein gelungener Tag für uns. Wir wussten, dass wir das Spiel nicht auf die leichte Schulter nehmen können. Am Anfang haben wir uns auch ein bisschen schwer getan, aber nach dem 1:0 lief es dann immer besser für uns. Mit der Zeit hat sich der Kräfteverschleiß beim Gegner bemerkbar gemacht und wir konnten immer dominanter auftreten."

 

Daniel Davari, Torwart von Rot-Weiss Essen:
Zur Partie: "Wir haben heute eine sehr gute Leistung gezeigt und können daher sehr zufrieden mit unserem Auftritt sein. Es war unser Ziel, den Druck auf Dortmund weiter auszubauen. Wir wollten auch heute nach der 2:0-Führung nicht verwalten, sondern weiter auf das nächste Tor gehen. Mit dem 5:0 haben wir das am Ende erledigt und können daher sehr gut mit dem Ergebnis von heute leben."

Zum Zu-Null-Rekord (18 Spiele): "Das ist natürlich schön, aber vor allem ein Erfolg, den wir als Team erreicht haben und gerne mitnehmen. Ich sehe das garnicht als meinen alleinigen Erfolg. Es zeigt vielmehr, dass wir als Mannschaft gut zusammen verteidigen."