„Drehen jeden Stein um“

Spannende Einblicke bei rot-weisser Partnerveranstaltung

Moderator Christian Hoch beim Talk mit (von links nach rechts) Marco Kehl-Gomez, Marcus Uhlig, Christian Brausch und Christian Titz.

 Einen äußerst kurzweiligen Abend erlebten die knapp 200 Sponsoren der Rot-Weissen am gestrigen Dienstag in den Räumlichkeiten der FUNKE Mediengruppe. Beim rot-weissen Partner gab es neben guten Gesprächen und Wissenswertem über RWE auch einen Einblick in das Geschehen hinter den rot-weissen Kulissen.

Seit 2018 ist das Essener Zentrum um ein imposantes Gebäude reicher. Gegenüber des Einkaufszentrums Limbecker Platz ist die Zentrale der FUNKE Mediengruppe unübersehbar. Für die rot-weissen Partner gab es gestern die Gelegenheit, mal einen Blick in die Räumlichkeiten eines der größten Medienhäuser Deutschlands zu werfen. Ebenso imposant wie die neuen Räumlichkeiten waren dann die Zahlen, die Andreas Schlierkamp, Verkaufsleiter Region Mitte der Funke Media Sales NRW, im Rahmen seiner Begrüßung und Unternehmensvorstellung präsentierte und die einmal mehr deutlich machten, wie präsent die FUNKE Mediengruppe in Deutschland aber insbesondere in Nordrhein Westfalen ist.

Im Anschluss wurde es ernst für das Publikum, das jedoch gut auf den Abend vorbereitet zu sein schien. Als es Vereinsarchivar und Autor Georg Schrepper am Ende der Vorstellung seines neuen Buches „Rot-Weiss Essen für Klugscheißer“ Fachfragen hageln ließ, erwiesen sich die RWE-Partner als Expertenpublikum. Doch auch sie dürften im 107 Seiten starken Buch zahlreiche unbekannte und kuriose Anekdoten finden. Zu groß ist die Fülle an spannenden Geschichten rund um Rot-Weiss Essen. Das machte spätestens die etwa 20-minütige Buchpräsentation klar, bevor Georg Schrepper das Mikrofon wieder in die Hände des Moderators Christian Hoch gab.

Dieser schritt anschließend gemeinsam Marcus Uhlig, Christian Titz, Marco Kehl-Gomez und Funkesport-Redakteur Christian Brausch mehr oder weniger chronologisch durch die Geschehnisse seit der letzten Partnerveranstaltung. „Wir haben durch die Verkündung der strategischen Partnerschaft mit Sascha Peljhan damals etwas angestoßen, was noch lange nicht abgeschlossen ist. Wir müssen aber einen Schritt nach dem anderen gehen, natürlich müssen sich gewisse Dinge erst einspielen“, erklärte Uhlig. Auf allen Ebenen wurde und wird „jeder Stein umgedreht“, sowohl auf als auch neben dem Platz. Ziel ist es nicht zuletzt, Partnern und Fans möglichst häufig einen Grund zum Feiern zu geben. Besonders wichtig ist das im Hause Kehl-Gomez. Feiert die zweijährige Tochter des RWE-Kapitäns nach Siegen gerne vor der Westkurve, kann es für ihren Papa nach Niederlagen auch unangenehm werden. „Dann muss ich meiner Tochter sehr lange erklären, warum sie keine Welle vor den Fans machen durfte. Das sind keine schönen Gespräche“, beschrieb Kapitän Marco Kehl-Gomez seine ganz persönliche Spielnachbereitung.

Abgerundet mit leckerem Essen, kühlem Stauder und angenehme Gespräche, zu denen sich auch verschiedene Spieler gesellten, neigte sich ein kurzweiliger Abend gegen 22.00 Uhr dem Ende entgegen.