"Die Mannschaften oben auf Distanz halten"

Die Stimmen zum Heimsieg gegen Preußen Münster.

Zufrieden nach dem Spiel: Cedric Harenbrock. (Foto: Endberg)

RWE gewinnt durch einen Engelmann-Treffer mit 1:0 im Spitzenduell gegen den SC Preußen Münster. Hier die Stimmen zum Spiel: 

Christian Neidhart (Chef-Trainer Rot-Weiss Essen)
… zur Partie: Wir haben das Spiel über die gesamten 90 Minuten kontrolliert. Der Sieg war dementsprechend hochverdient. Es ist wichtig für den Saisonverlauf, die Mannschaften, die oben dran sind, auf Distanz zu halten.

… zu Isaiah Young: Isi sorgt mit seinen Dribblings für Ärger in den gegnerischen Strafräumen. Mit der Zeit wird er noch besser ins Spiel kommen. Er hat heute angedeutet, was er für eine Verstärkung für die Mannschaft sein kann.

Cedric Harenbrock (Spieler Rot-Weiss Essen)
... zum Startelf-Einsatz: Ich habe gestern erfahren, dass ich heute von Beginn an ran darf – heute morgen bin ich dann früh aufgewacht und habe nur noch an Fußball gedacht. Beim letzten Mal wurde ich eingewechselt, ein Startelf-Einsatz ist dort etwas anderes. 

... zum Tor: Vor dem Tor habe ich mir dann ein Herz gefasst und einfach geschossen. Dass Engel da steht ist einfach perfekt gewesen.

Sascha Hildmann (Chef-Trainer Preußen Münster)
Das Spiel heute war ein gutes Viertligaspiel mit zwei Mannschaften, die nach vorn gespielt haben. Wir haben bereits mit weniger Chancen Tore erzielt. Das ist uns nicht gelungen, dann kommt Essen mit einem Schuss aus zweiter Reihe, der nach vorne abklatscht und dann drin ist. Am Ende müssen wir mit diesem 1:0 leben.