„Die ganze Westkurve bebt“

Die Stimmen zum furiosen Heimsieg gegen die U21 des 1. FC Köln.

Jan-Lucas Dorow erzielte den Siegtreffer für Rot-Weiss. (Foto: Rotzoll)

Christian Titz (Chef-Trainer Rot-Weiss Essen):
„Ich hatte ein Déjà-vu: Wie im letzten Heimspiel geraten wir in Rückstand und dann kommt etwas, was meine Mannschaft auszeichnet. Wir bleiben ruhig, machen weiter, kreieren Räume und machen den Ausgleich.“

Mark Zimmermann (Chef-Trainer 1. FC Köln-U21):
„Ein verdienter Sieg für RWE, aufgrund des Drucks, der für unsere Jungs in der zweiten Hälfte immer größer wurde. Das ist eine krasse Erfahrung, für das Team und mich als Trainer. Die Stimmung war während des ganzen Spiels grandios. Aus solchen Spielen sollten meine Jungs etwas mitnehmen, um gestärkt in die nächsten Wochen zu gehen.“

Jan-Lucas Dorow:
„Ich bin natürlich froh, dass ich der Mannschaft mit dem Tor helfen konnte. Das Gefühl vor dem Tor, kann keiner erklären. Der Ball kommt auf mich zu, ich halte den Fuß hin und dann ist man im Film. Alle rennen auf einen zu, die ganze Westkurve bebt. Das ist das, worum es beim Fußball geht.“