Deutliche Niederlage gegen Erstligisten

RWE kann nur im ersten Durchgang mit Groningen mithalten

RWE unterliegt dem FC Groningen mit 2:6. (Foto: Endberg)

Rot-Weiss Essen hat das erste Pflichtspiel der Wintervorbereitung verloren. Nach dem 9:1-Sieg gegen den Landesligisten Blau-Weiß Mintard unter der Woche mussten sich die Essener dem niederländischen Erstligisten FC Groningen mit 2:6 geschlagen geben.

RWE fand zu Beginn gar nicht ins Spiel und lag bereits nach sechs Minuten mit 0:2 zurück. Beiden Toren gingen Missverständnisse in der Essener Abwehr voraus.In der Folge waren die Männer von Christian Titz aber wacher und kamen zu mehr Spielanteilen. Dies machte sich auch am Spielstand bemerkbar. Nach knapp 20 Minuten war es Oguzhan Kefkir, der sehenswert per Hacke ins kurze Eck traf. Eine Viertelstunde später lag der Ball unter Mithilfe des Gegners erneut im Netz. So ging es mit einem 2:2-Unentschieden in die Halbzeit.

Nach der Pause dauerte es wie schon in der ersten Hälfte nicht lange, bis der der Ball im Netz zappelte. Eine Hereingabe wurde von Gastspieler Jan-Luca Rumpf unglücklich zum 2:3 in das eigene Tor bugsiert. Auch aufgrund einer Vielzahl von Auswechslungen konnte die Mannschaft von Christian Titz anschließend keine Gefahr mehr ausstrahlen. Zum Ende des Spiels schwanden die Kräfte auf Essener Seite deutlich, sodass der Groninger Angreifer Romano Postema gleich drei weitere Tore (76., 79., 87.) erzielen konnte.

„Wir haben eine vernünftige erste Halbzeit gespielt, danach war es nicht mehr gut“, zog Chef-Trainer Christian Titz sein Fazit.

Aufstellung RWE: Golz (46. Lenz) – Grund – Hahn (46. Rumpf) – Heber (72. Zeiger) – Sauerland (44. Bichler) – Kehl-Gomez (86. Harenbrock) – Condé (72. Futkeu) – Hildebrandt (67. Neuwirt) – Kefkir (72. Adetula) – Dorow (46. Dahmani) – Endres (46. Krasniqi)