Der neue Chef-Trainer an der Hafenstraße

Christian Neidhart im Portrait

Christian Neidhart in seiner neuen Heimat. (Foto: Endberg)

Sieben Jahre trainierte Neu-Chef-Trainer Christian Neidhart den SV Meppen. Mit den Emsländer gelang dem 51-Jährigen der Aufstieg in die 3. Liga, noch im März machte der SVM unter Neidharts Führung Druck auf die Aufstiegsränge. Seit dem Trainingsauftakt in der letzten Woche ist er nun federführender Übungsleiter bei Rot-Weiss Essen. Die Hafenstraße gewinnt somit einen weiteren Fußball-Erfahrenen: Bereits seit 1987 und damit 33 Jahre ist der gebürtige Braunschweiger im Sport um den runden Ball zuhause.

Neidhart – der Fußballer
Reichlich fußballerische Erfahrung sammelte Neidhart bereits in seiner aktiven Zeit: In 18 Jahren Karriere durchlief der Mittelstürmer ganze zwölf Profi-Stationen und kommt auf 68 Zweitligaeinsätze, in denen er als Stürmer zehn Treffer erzielt. Den Löwenanteil seiner Spiele absolviert der 1,83 Meter große Christian Neidhart im Trikot von Heimatverein Eintracht Braunschweig. Hier mündet auch die erste Erinnerung an die nun heimische Essener Hafenstraße: „Als ich um 1988 noch A-Jugend-Spieler war, durfte ich mit hierher fahren. Ich bin nicht zum Einsatz gekommen, konnte mich aber 90 Minuten vor den Essener Fans warm machen. In diesen 90 Minuten wurde ich durchbeleidigt, das war für mich aber eher ein Punkt zu sagen: Das ist richtig geil, das ist eine richtige Stimmung!“

Neidhart – der Trainer
Erste Schritte an der Seitenlinie machte Neidhart dann ab Juli 2011. Zwei Jahre trainiert er den Regionalliga Nord-Verein SV Wilhelmshaven, bevor der Wechsel zum SV Meppen folgt. Zum unangefochtenen Stammpersonal in der ersten Saison zählte der heutige rot-weisse Abwehrmann Alexander Hahn. Nach drei Jahren Regionalliga-Zeit sollte der Aufstieg für Neidhart dann eine wahre Hängepartie werden. Trotz überragender Spielzeit 2016/2017, mit 13 Punkten Vorsprung auf Verfolger Weiche Flensburg und 24 Punkten zur VfL Wolfsburg-U23 auf Platz 3, musste die Neidhart-Elf in die Aufstiegsrelegation. Weder im Hin-  noch im Rückspiel fielen gegen den Süd-West-Vertreter Waldhof Mannheim in regulärer Spielzeit Treffer, sodass der Sieger im Elfmeterschießen bestimmt werden musste. Schlussendlich gewann Meppen mit 4:3, der Verein schaffte den 3. Liga-Aufstieg. 

Neidhart – der Rot-Weisse
Am 19. Juni verkündete Rot-Weiss Essen die Verpflichtung von Christian Neidhart als neuen Trainer. „Christian hat uns in intensiven Gesprächen mit seiner offenen, authentischen und überaus ehrgeizigen Art das Gefühl vermittelt, der richtige Trainer zu sein, um unseren eingeschlagenen Weg fortzusetzen und unsere ambitionierten Ziele zu erreichen“, erklärt RWE-Sportdirektor Jörn Nowak. Und auch Neidhart freut sich auf die Zukunft: „Ich gehe positiv an meine neue Aufgabe heran und habe eine Erwartung an mich selbst, wie ich es mit dem Verein und den Jungs schaffen möchte.“