Christian Neidhart wird neuer RWE-Chef-Trainer

Rot-Weiss Essen wird die Spielzeit 2020/2021 mit Christian Neidhart als neuem Chef-Trainer angehen. Der 51-jährige Fußballlehrer trainierte zuletzt sieben Jahre sehr erfolgreich den SV Meppen, mit dem er aktuell noch in der 3. Liga um Punkte kämpft. Der noch bis Sommer 2021 gültige Vertrag des gebürtigen Braunschweigers mit den Emsländern wird nach Ablauf der Saison aufgelöst.

Christian Neidhart übernimmt zur neuen Saison das Amt des Chef-Trainers an der Hafenstraße. (Foto: SVM/Scholz)

„Christian Neidhart war seit unserem ersten Treffen unsere Wunschlösung als neuer Chef-Trainer. Er hat in den vergangenen Jahren hervorragende Arbeit beim SV Meppen geleistet und genießt im Markt ein hohes Ansehen. Christian hat uns in intensiven Gesprächen mit seiner offenen, authentischen und überaus ehrgeizigen Art das Gefühl vermittelt, der richtige Trainer zu sein, um unseren eingeschlagenen Weg fortzusetzen und unsere ambitionierten Ziele zu erreichen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und die kommenden Aufgaben“, so Sportdirektor Jörn Nowak über den neuen Mann an der Seitenlinie.

Vorstand Marcus Uhlig fügt an: „Zunächst einmal möchte ich mich im Namen von RWE ausdrücklich bei Vorstand und Geschäftsführung des SV Meppen bedanken. Gemeinsam haben wir sehr zielorientiert daran gearbeitet und es auch geschafft, eine für beide Vereine absolut vertretbare Lösung zu finden, den Wunsch von Christian Neidhart zu erfüllen, den SVM vor Vertragsende verlassen zu können, um neuer Chef-Trainer von RWE zu werden. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Christian. Insbesondere beeindruckt hat mich, mit welcher Klarheit und Unmissverständlichkeit er sich zu unseren Zielen bekannt hat. Mit ihm bekommen wir einen neuen Chef-Trainer, der ideal zur Hafenstraße passt.“

Nach einer erfolgreichen Spielerkarriere, die Christian Neidhart bis in die 2. Bundesliga geführt hatte (68 Spiele), entschied sich der gebürtige Braunschweiger für die Trainerlaufbahn. Im Anschluss an anfängliche Stationen als Co-Trainer beim VfB Oldenburg und BV Cloppenburg wurde er zunächst Assistent und schließlich Chef-Trainer beim Nord-Regionalligisten SV Wilhelmshaven, den er zwei Spielzeiten betreute. Im Sommer 2013 wechselte er zum SV Meppen, der für sieben Jahre seine sportliche Heimat werden sollte. Der Fußballlehrer formte die Emsländer als Chef-Trainer und sportlicher Leiter schnell zum Spitzenteam der Regionalliga Nord und schließlich zum Aufsteiger: Im Jahr 2017 setzten sich Neidharts Meppener in der Aufstiegsrelegation gegen Waldhof Mannheim durch. Auch in der 3. Liga sorgte die Mannschaft anschließend für Furore und spielte in der noch laufenden Saison zwischenzeitlich völlig überraschend sogar um die Aufstiegsplätze mit.

„Ich danke dem SV Meppen für sieben wirklich herausragende und erfolgreiche Jahre. Trotzdem ist für mich jetzt ein Zeitpunkt gekommen, voller Entschlossenheit und Motivation eine neue Herausforderung anzugehen. Wie Jörn Nowak und Marcus Uhlig sich von Beginn an um mich bemüht haben, war bemerkenswert. In unseren Gesprächen hatte ich vom ersten Moment an ein sehr gutes Gefühl und ganz schnell die maximale Überzeugung, dass das passt. Und darüber, welche positiven Emotionen allein der Name Rot-Weiss Essen auslöst, brauchen wir gar nicht weiterzureden. Da ist Vorfreude pur bei mir“, brennt der baldige RWE-Chef-Trainer Christian Neidhart auf seine Aufgabe an der Hafenstraße.