Breilmanns Wiese: Vor WSV-Kracher - volle Konzentration auf Duisburg

U19 ist nach zwei witterungsbedingten Absagen in Folge wieder im Einsatz

Die U19 von RWE trifft am Sonntag auf den FSV Duisburg. (Foto: Skuppin)

Nach zwei witterungsbedingten Absagen hintereinander ist die U19 von Rot-Weiss Essen an diesem Wochenende wieder im Einsatz. Die Mannschaft von RWE-Trainer Damian Apfeld gibt am Sonntag (ab 11.00 Uhr) ihre Visitenkarte beim Tabellenneunten FSV Duisburg ab. RWE (38 Zähler) hat doppelt so viele Punkte auf dem Konto wie die Duisburger.

Trotz der Absagen hat sich die Ausgangslage kaum verändert. RWE geht als Tabellenführer in den Spieltag. Drei Punkte beträgt der Vorsprung auf den ärgsten Verfolger Wuppertaler SV. Der Tabellendritte 1. FC Mönchengladbach ist sechs Zähler entfernt. Das „Gipfeltreffen“ ist dabei nicht mehr fern. Schon am nächsten Sonntag, 11. März, (ab 11.00 Uhr) gastiert der WSV zum absoluten Top-Spiel in Essen.

Für Damian Apfeld ist das Duell mit dem WSV derzeit aber nur „Zukunftsmusik. Unsere volle Konzentration gilt dem Gastspiel in Duisburg“, stellt der Essener Trainer klar. „Es ist dabei wie so oft in dieser Saison: Wir sind der Favorit. Um erfolgreich zu sein, müssen wir unser Spiel durchziehen und benötigen vor allem die nötige Präsenz in den Zweikämpfen.“

Im Hinspiel gegen Duisburg lief es nahezu optimal. Am Ende stand ein 4:0-Erfolg der Essener zu Buche. „Es wäre nicht schlecht, gleich früh in Führung zu gehen“, so Apfeld. „Das würde unserem Spiel Ruhe verleihen. Ich hoffe auf einen souveränen Sieg, bei dem die Brechstange im Schrank bleiben kann. Wir wollen das alles spielerisch lösen.“

Personell kann Apfeld noch nicht endgültig abschätzen, wer ihm am Sonntag zur Verfügung steht. „Uns hat die Grippewelle erfasst. Den einen oder anderen Spieler musste ich während der Woche herausnehmen. Wir haben allerdings einen breiten Kader, der eventuelle Ausfälle verkraften kann“, meint der U19-Trainer.