Breilmanns Wiese: Kotziampassis kündigt personelle Änderungen an

U17 am Sonntag ab 11.00 Uhr beim Tabellenletzten B.V. 04 Düsseldorf zu Gast

Die rot-weisse U17 tritt Sonntag beim Tabellenletzten der B-Junioren-Niederrheinliga an.

Nach zwei Spielen ohne Sieg will die U17 von Rot-Weiss Essen am Sonntag (ab 11.00 Uhr) mit einem Dreier beim Tabellenletzten B.V. 04 Düsseldorf in der B-Junioren-Niederrheinliga in die Erfolgsspur zurückkehren. Zuletzt gab es für die Mannschaft von RWE-Trainer Antonios „Toni“ Kotziampassis aus den Partien gegen den SC Velbert (1:1) und im Stadtderby beim ETB Schwarz-Weiß Essen (0:1) nur einen Punkt.

Der Vorsprung auf den ersten Konkurrenten um den Aufstieg in die West-Staffel der B-Junioren Bundesliga, Rot-Weiß Oberhausen, beträgt aber noch immer sechs Punkte. Die U16-Mannschaften von Borussia Mönchengladbach und Fortuna Düsseldorf, die auf den Plätzen zwei und drei rangieren, sind nicht aufstiegsberechtigt. Die viertplatzierte U16 des MSV Duisburg (ebenfalls sechs Punkte hinter RWE, aber auch noch mit zwei Nachholspielen im Rückstand) dürfte nur bei einem Abstieg der eigenen U17 aus der West-Staffel der B-Junioren Bundesliga den Gang in die höhere Spielklasse antreten. Dort belegen die „Zebras“ derzeit jedoch den letzten Platz.

„Im Derby beim ETB haben wir zu keinem Zeitpunkt zu unserer Normalform gefunden. Solche Spiele kann es mal geben. Wichtig ist, dass wir das abhaken und es nun schon in Düsseldorf besser machen“, fordert „Toni“ Kotziampassis. Die B-Junioren haben in dieser Woche verstärkt die Laufwege und die Abläufe trainiert. „Gegen Schwarz-Weiß war es nicht das Auftreten, das wir uns vorstellen“, so der Trainer.

Dass der B.V. 04 Düsseldorf mit vier Zählern aus 16 Begegnungen das Schlusslicht in der B-Junioren-Niederrheinliga bildet, spielt für den 44-Jährigen bei der Vorbereitung keine Rolle. „Wir lassen uns von der Tabelle nicht blenden. Kämpfen und verteidigen kann jede Mannschaft. Wir schauen lieber auf uns, um gut in die Partie zu finden. Wir benötigen Geduld und müssen auf mögliche Kontersituationen aufpassen“, so Kotziampassis.

Klar ist: Das Spiel in Düsseldorf wird RWE in einer anderen Besetzung angehen als noch das Stadtderby. „Es wird personelle Änderungen geben. Die Jungs aus der zweiten Reihe machen ordentlich Druck, trainieren gut. Sie wollen sich beweisen“, freut sich der Trainer über zusätzliche Alternativen.

So sind etwa die zuletzt erkrankten Antonios Sverkos und Maximilian Ziegler wieder eine Option. Topmann Nwiku, in der vergangenen Woche noch für die U16 von RWE im Einsatz, wird ebenfalls wieder zum Aufgebot der Kotziampassis-Elf gehören. Ismet Batmaz (Bänderriss im Knöchel) fällt dagegen weiterhin aus.