Breilmanns Wiese: „Können uns mit den Besten messen“

U19 mit großer Vorfreude auf Duell mit Tabellenführer Borussia Dortmund ist bei RWE riesengroß.

Die rot-weisse U19 erlebte beim 2:1-Auswärtserfolg in Mönchengladbach einen Start nach Maß. (Foto: Endberg)

Ein Saison-Höhepunkt steht für die U19 von Rot-Weiss bevor. Am Sonntag (ab 11 Uhr) empfängt der beste Aufsteiger in der West-Staffel der A-Junioren-Bundesliga mit dem ungeschlagenen Tabellenführer Borussia Dortmund den Meisterschaftsfavoriten Nummer eins. Die Partie wird an der Seumannstraße ausgetragen.
 
Der RWE-Nachwuchs geht nach dem 2:1-Auswärtserfolg zum Restrundenauftakt bei Borussia Mönchengladbach mit viel Selbstbewusstsein an die schwere Aufgabe im Derby gegen den BVB heran. „Wir sind gut aus den Startlöchern gekommen und haben viel von dem umgesetzt, was wir uns in der Vorbereitung erarbeitet haben“, zieht RWE-Teamchef Jürgen Lucas ein zufriedenes Fazit.

Durch den Dreier bei den „Fohlen“ hat sich die U19 von RWE bereits einen komfortablen Zwölf-Punkte-Vorsprung auf die Abstiegsränge erarbeitet und rangiert auf Platz acht. „Die Vorfreude auf das Dortmund-Spiel ist riesengroß. Der BVB ist kollektiv bärenstark, zeigt auf keiner Position Schwächen und stellt aktuell die beste U19-Mannschaft Deutschlands“, sagt der 46-jährige Lucas, der den Gegner schon mehrfach persönlich unter die Lupe genommen.

Ob die Dortmunder mit den hochtalentierten Offensivspielern Felix Passlack und Christian Pulisic antreten werden, gilt als wahrscheinlich. Entlocken ließ sich es sich BVB-Trainer Hannes Wolf jedoch nicht: „Das wird kurzfristig entschieden.“ Das Duo trainiert schon regelmäßig bei den Profis mit und kam unter der Regie von Cheftrainer Thomas Tuchel schon zu ersten Einsätzen. „Nachdem unsere für Donnerstag geplante Partie beim VfL Bochum ausgefallen ist, sind wir jetzt ganz auf Essen fokussiert, weil uns dort eines der schwersten Auswärtsspiele erwartet“, sagt Wolf. „RWE hat eine starke Mentalität, ist gut organisiert und wird uns alles abverlangen.“

„Wir können uns mit den Besten messen“, erwartet RWE-Teamchef Jürgen Lucas einen „brutal schweren Gegner“. Er fügt jedoch gleich hinzu: „Wir wollen auf jeden Fall alles dazu beitragen, damit es ein gutes Fußballspiel wird, und möglichst an die zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen.“ Personell hat der 46-Jährige aus dem Vollen schöpfen. „Bei uns herrscht eine positive Stimmung, der Konkurrenzkampf ist groß und jeder will gegen den BVB dabei sein“, so Lucas.

Text: MSPW