Breilmanns Wiese: Kantersieg im vorletzten Saisonspiel

U19 schlägt den SV Straelen mit 5:0.
Die U19 von Rot-Weiss Essen, die in der Niederrheinliga schon als Meister feststeht, hat im vorletzten Saisonspiel einen Kantersieg gelandet. Gegen den SV Straelen setzte sich die Mannschaft von RWE-Trainer Damian Apfeld - drei Tage nach dem 0:3 beim VfR Fischeln - 5:0 (1:0) durch. „Nach der peinlichen Vorstellung in Krefeld-Fischeln war es die Reaktion, die ich sehen wollte“, sagte Apfeld.

Doppeltorschützen für die Essener, die nie einen Zweifel am Sieg aufkommen ließen, waren Seongsun You (16./60.) und Nico Köhler (75./85.). Außerdem trug sich Damian Lubak (54.) in die Torschützenliste ein. „Es war ein gutes Spiel von uns“, lobte Apfeld. „Den einzigen Vorwurf, den sich die Mannschaft gefallen lassen muss, war die mangelnde Chancenverwertung. Wir hätten mindestens drei Tore mehr erzielen müssen. Bei drei Aluminiumtreffern hatten wir allerdings auch Pech.“

Vor dem abschließenden Saisonspiel am Sonntag (ab 11 Uhr) gegen die Essener SG kann sich die Gesamtbilanz der Rot-Weissen aber absolut sehen lassen. Nach 25 Partien stehen 75 Tore (im Schnitt also drei Treffer pro Spiel), nur 18 Gegentreffer und 63 Punkte zu Buche. Gegen die abstiegsbedrohte ESG soll die Statistik mit einem Derbysieg noch weiter ausgebaut werden. „Das ist unser Ziel“, so Apfeld mit Blick auf das Saisonfinale.