Breilmanns Wiese: „Haben noch etwas gutzumachen“

U17 empfängt am Sonntag ab 11.00 Uhr den Aufstiegskonkurrenten Rot-Weiß Oberhausen

Die rot-weisse U17 trifft im Spitzenspiel auf den Nachwuchs von Rot-Weiß Oberhausen.

Spitzenspiel in der B-Junioren Niederrheinliga: Im Rahmen des 19. Spieltages empfängt die U17 von Rot-Weiss Essen als Tabellenführer am Sonntag (ab 11.00 Uhr) am Sachsenring den Nachwuchs von Rot-Weiß Oberhausen. RWO ist mit acht Zählern Rückstand und Tabellenpatz drei momentan der erste Verfolger im Aufstiegsrennen. Die zweitplatzierte U16 von Borussia Mönchengladbach (zwei Punkte und zwei Spiele Rückstand) ist nicht aufstiegsberechtigt, da die U17 der „Fohlen“ auch in der kommenden Spielzeit in der West-Staffel der B-Junioren-Bundesliga an den Start gehen wird.

Mit dem 3:0 beim Schlusslicht BV 04 Düsseldorf hatten die Rot-Weissen nach zuvor zwei Spielen ohne Dreier rechtzeitig vor dem Topspiel wieder in die Spur gefunden. „Der Sieg war für die Moral und das Selbstvertrauen wichtig. Auch die Art und Weise, wie wir aufgetreten sind, war ordentlich. Die Jungs haben die Chancen gut herausgespielt und wissen nun wieder, wo die Tore stehen“, so RWE-Trainer Antonios „Toni“ Kotziampassis.

Den zwölften Erfolg im 18. Saisonspiel merkte der 44-Jährige seiner Mannschaft im Laufe der Trainingswoche an. „Die Jungs haben etwas gelöster trainiert, was sich auch positiv auf die tägliche Arbeit ausgewirkt hat. Wenn es gegen RWO geht, können wir uns vom Sieg am vergangenen Wochenende und auch von den guten Trainingsleistungen aber nichts mehr kaufen. Wir müssen von Beginn an voll da sein“, fordert der Grieche.

„Mit Rot-Weiß Oberhausen kommt eine Mannschaft mit viel Qualität auf uns zu. RWO hat einen klaren Plan, spielt mit vielen langen Bällen und lauert auf die zweiten Situationen. Dazu ist das Team körperlich sehr robust. Wir treffen auf einen sehr unangenehmen Gegner, der hochmotiviert sein wird, um mit einem Sieg gegen uns seine Position im Aufstiegsrennen zu verbessern“, warnt „Toni“ Kotziampassis.

An das Hinspiel hat die U17 von Rot-Weiss Essen keine guten Erinnerungen. Das 0:3 in Oberhausen war eine von bisher vier Niederlagen, dazu noch die höchste der Spielzeit. „Gemeinsam mit dem 0:1 beim ETB Schwarz-Weiß Essen war das Spiel bei RWO unsere schlechteste Saisonleistung. Egal ob Einsatz oder Leidenschaft: Wir haben fast alles vermissen lassen. Für das Rückspiel haben wir also noch etwas gutzumachen“, sagt der RWE-Trainer.

Personell kann „Toni“ Kotziampassis fast aus den Vollen schöpfen. Offensivspieler Ismet Batmaz fehlt noch wegen einer Knöchelverletzung. Bei Mittelfeldakteur Noyan Efe Bayaki (Grippe) entscheidet sich ein Einsatz erst am Spieltag.